Trickbetrüger in Heidelberg gefasst

Im wahrsten Sinne des Wortes „goldrichtig“ reagierte laut Polizei  eine 55-jährige Frau gegenüber einem Trickbetrüger. Ein 42-jähriger Mann hatte sie an einer Haltestelle angesprochen und zeigte ihr einen vermeintlichen Goldring, den sie verloren hätte. Trotz gegenteiliger Beteuerung beharrte der Mann darauf und verlangte Finderlohn. Dabei wies er auf die Prägung des Ringes hin um die Echtheit zu belegen. Da dies alles der Frau sehr verdächtig erschien, verständigte sie die Polizei, die den Tatverdächtigen festnehmen konnte. Bei seiner Durchsuchung konnten in einem Stoffbeutel 13 weitere gleich aussehende, völlig wertlose Goldringimitate aufgefunden werden. Mit dem Goldringtrick waren in zurückliegender Zeit zahlreiche Opfer beim Öffnen des Geldbeutels bestohlen worden.  Der Täter wurde auf dem Revier erkennungsdienstlich behandelt und nachdem er eine Sicherheitsleistung entrichtet hatte, wieder auf freien Fuß gesetzt. feh