TSG Hoffenheim: Nix zu holen in München – 1:4-Klatsche beim Meister

Die TSG Hoffenheim hatte keine Mittel, den FC Bayern wie geplant zu „ärgern“: Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw unterlagen die Kraichgauer am 19. Spieltag beim Meister mit 1:4 (0:2). Der Tabellenführer bejubelte am Samstag den vierten Erfolg in der Fußball-Bundesliga nacheinander. Boateng (32. Minute) mit seinem ersten Tor seit drei Jahren und Müller (43.) mit seinem zehnten Saisontreffer sorgten für zwei Hingucker, Andrej Kramaric (44.) machte es mit dem Hoffenheimer 1:2 nur kurz spannend. Robert Lewandowski (57.) mit seinem 24. Saisontor und Serge Gnabry (64.) legten nach der Pause zeitig für den Serienmeister nach. Für Hoffeneims Trainer Sebastian Hoeneß war es die erste Rückkehr in die alte Heimat. Vor seinem Wechsel zur TSG trainierte er die 2. Mannschaft des FCB. (dpa/wg)