Tübingen/Walldorf: Curevac erhält Erlaubnis für Massenproduktion

Der Impfstoffhersteller Curevac darf an seinem Standort Tübingen an die Massenproduktion seines Impfstoff gegen das Corona-Virus gehen. Wie das Regierungspräsidium Tübingen am Freitag mitteilte, wurde eine  notwendige Erlaubnis jetzt erteilt. Das Biotech-Unternehmen des Walldorfer Milliardärs Dietmar Hopp forscht nach einem Impfstoff gegen Corona. Vor ein paar Tagen erhielt das Unternehmen grünes Licht für den Start seiner zulassungsrelevanten klinischen Phase-III-Studie. Mit ersten Ergebnissen der Studie rechnet Curevac nach Angaben eines Sprechers Ende des ersten Quartals 2021. Für die geplante Markteinführung des Impfstoffs gegen Covid-19 ist, neben einer Erweiterung der Herstellungserlaubnis, auch eine
Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur erforderlich. (mho/dpa)