Tübingen/Walldorf: Hopp-Unternehmen Curevac kooperiert mit Bayer

Der Pharmakonzern Bayer und das Tübinger Biotech-Unternehmen von Dietmar Hopp Curevac haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Curevac sitzt schon seit längerem an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes, dessen Marktzulassung aber noch nicht absehbar ist. Bayer soll sich nun an den aufwendigen Arbeiten und Studien für die Zulassung beteiligen und zudem die Lieferketten im Blick haben. Dass Bayer auch die Produktion übernimmt, ist im Vertrag nicht enthalten. Mit ersten Ergebnissen rechnet Curevac im Frühjahr. Für den Fall einer Zulassung hat sich die EU-Kommission bereits 405 Millionen Dosen gesichert.