Urteil gegen Lehrer aus Bensheim rechtskräftig: Über 100 000 Euro veruntreut

Ein Urteil gegen einen ehemaligen Lehrer aus Bensheim wegen Veruntreuung von rund 110 000 Euro ist rechtskräftig.
Der 52 Jahre alte Pädagoge ging vor dem Darmstädter Landgericht in die zweite Instanz, zog aber nach zwei Stunden
Verhandlung seine Berufung zurück. Damit tritt das Urteil – 18 Monate Haft auf Bewährung – in Kraft. Der geständige Oberstudiendirektor hatte zwischen 2011 und 2014 an einer Gesamtschule im Bensheim insgesamt 110 000 Euro des Budgets für den Ganztagsunterricht auf eigene Konten überwiesen. Weil er vier Häuser gekauft hatte, war er in Geldnot gekommen. Der ehemalige Lehrer ist inzwischen im Vorruhestand und wollte mit der Berufung eine Bewährungsstrafe von unter einem Jahr erreichen, um seine Pensionsansprüche zu behalten. dpa/feh