Ver.di Warnstreik am 22.04.2013: Massive Flugausfälle

Aufgrund des geplanten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di an deutschen Standorten des Lufthansa Konzerns am Montag, den 22.04.2013 wird es zu erheblichen Einschränkungen im Lufthansa Flugbetrieb kommen. Nahezu alle Flüge innerhalb Deutschlands und Europa müssen gestrichen werden.

Ingesamt können von den für Montag geplanten über 1.650 Kurzstreckenverbindungen von Lufthansa im Sonderflugplan nur rund 20 angeboten werden. Nur einzelne Kurzstreckenflüge werden am Montag starten können, beispielsweise ab Berlin, wo der Warnstreik bereits um 14.30 Uhr enden soll.

Auch bei den Langstreckenflügen wird es zu zahlreichen Ausfällen kommen. In Frankfurt werden von 50 geplanten Interkontinentalverbindungen voraussichtlich sechs starten, in München bleiben von 17 geplanten Langstreckenverbindungen nur drei im Sonderflugplan erhalten. In Düsseldorf können dagegen alle drei geplanten Langstreckenflüge wie vorgesehen verkehren.

Flüge von Germanwings sind davon nicht betroffen.

Lufthansa bedauert Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen der Gewerkschaft verdi entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Alle Fluggäste werden gebeten sich vor Reiseantritt über den aktuellen Status ihres Fluges zu informieren. Passagiere für Flüge, die stattfinden, werden gebeten, extra Zeit am Airport einzukalkulieren.

Eine Übersicht aller derzeit gestrichenen Flüge finden Sie hier:

Gestrichene Flüge

Betroffene Passagiere werden gebeten unter Meine Buchungen den Status ihres Fluges zu prüfen. Passagiere, deren Flüge gestrichen wurden, werden gebeten unter Online Check-in zu prüfen, ob sie bereits auf einen Alternativflug umgebucht wurden. Ist dies der Fall, kann die Bordkarte für diesen neuen Flug sofort online erstellt werden.

Fluggäste, deren Flüge gestrichen wurden, werden gebeten, sich vor Antritt ihrer Reise unter Meine Buchungen über den Status ihrer Buchung zu informieren. Dort finden Sie auch eventuell schon alternative Flüge und können für diese einchecken.

Umbuchung und Stornierung:

Lufthansa Fluggäste, die einen Flug nach oder über Deutschland mit Flugdatum vom 22. April 2013 gebucht haben und ihre Reisepläne ändern möchten, können einmalig kostenfrei auf einen anderen Lufthansa-Flug oder einen Flug der Lufthansa Verbundairlines Austrian Airlines, SWISS oder Brussels Airlines umbuchen. Voraussetzung hierfür ist, dass das Ticket vor/bis zum 20. April 2013 ausgestellt worden ist, das neue Reisedatum innerhalb der Ticketgültigkeit und vor/bis dem 31. Juli 2013 liegt und die Start- und Zielpunkte der Reise nicht verändert werden.

Falls Ihr Flug gestrichen wurde und Sie die vorgenannten Self Service-Möglichkeiten nicht nutzen können, so kontaktieren bitte unser Service Center kostenfrei

in Deutschland unter 0800-8506070*
in UK 0800 358 0538
in Frankreich 0805 98 0097
in Spanien 900 901 465
in Italien 800 089 775
in Russland 88003334265

bzw. unter einer unserer lokalen Lufthansa Rufnummern.

*Kostenlos aus dem deutschen Festnetz. Preise aus dem Mobilfunknetz maximal 0,42 Euro/Min.

Nutzung der Bahn:

Innerdeutsch reisende Fluggäste, deren Flüge aufgrund des Streiks gestrichen wurden, können die Züge der Deutsche Bahn nutzen. Dafür wandeln Sie das etix® entweder unter Meine Buchungenoder an einem Lufthansa Check-in Automaten in einen Reisegutschein um. Wenn Sie das Ticket online umgetauscht haben, können Sie den Reisegutschein entweder ausdrucken oder per E-mail/SMS auf Ihr Mobiltelefon senden.
Ist es Ihnen aus zeitlichen Gründen nicht möglich, Ihr Ticket online oder an einem Check-in Automaten umzuwandeln, so empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Bahntickets. An dieser Stelle bitten wir Sie um Ihr Verständnis, dass wir bei einer rückwirkenden Erstattung nur den Wert Ihres nicht genutzten Flugcoupons zugrunde legen. Da der Grund für die Annullierungen auf höhere Gewalt zurückzuführen ist, ist eine Erstattung über den Wert des ungenutzten Tickets hinaus nicht möglich. Wir bitten Sie, nach Abschluss Ihrer Reise die Erstattung Ihres Flugtickets bei Ihrem ausstellenden Büro anzufragen.

Aufgrund der durch den Streik zu erwartenden Einschränkungen im Flugverkehr kann es zu einem erhöhten Fahrgastaufkommen in den Zügen der Deutschen Bahn (DB) kommen. Aktuelle Informationen erhalten Sie unter Bahn Informationen oder auf der mobilen Seite m.bahn.de.

Falls Ihr Gepäck nicht auf dem alternativen Flug / Zug befördert werden konnte:

Damit wir Ihnen Ihr Gepäck zustellen können, füllen Sie bitte unser LufthansaGepäckermittlungsformular aus oder wenden Sie sich unmittelbar nach Ihrer Ankunft an den nächstgelegenen Lufthansa Gepäckermittlungsschalter Ihres Reiseziels. Über den Status der Gepäckermittlung informieren Sie sich bitte über unsere Lufthansa Online Gepäckermittlung. Weitere Informationen zur Haftungsregelung bei Gepäckverlust finden Sie hier.

Am Montag, den 22. April 2013 wird aufgrund des Warnstreiks kein Vorabend Check-in für Flüge am Dienstag möglich sein.

^AE / Lufthansa