Verdi fordert hohen Sockelbetrag für Uniklinik-Personal

Mit der Forderung nach einem hohen Sockelbetrag geht Verdi in die Tarifrunde für das nicht-ärztliche Personal der Unikliniken im Südwesten. Die Tarifkommission beschloss nach Angaben der Gewerkschaft am Freitag in Stuttgart, eine Pauschale von 120 Euro und zusätzlich drei Prozent mehr Geld für die 25 000 Beschäftigten zu verlangen. Überdies sollen alle Beschäftigen an den vier Unikliniken in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm einschließlich der Lehrlinge 30 Tage Jahresurlaub bekommen. Außerdem sollen alle Auszubildenden übernommen werden. Für ihre Mitglieder will die Gewerkschaft zusätzlich einen weiteren freien Tag erreichen. dpa/lsw