Verdi: Mehrere Warnstreiks in der Region

Mit ganztägigen Warnstreiks in mehreren Städten in Rheinland-Pfalz will die Gewerkschaft Verdi heute ihren Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst Nachdruck verleihen. Die Organisation ruft unter anderem zu Aktionen in Ludwigshafen, Kaiserslautern, Worms und Speyer auf. Geplant sind demnach Autokorsos und Versammlungen auf verschiedenen Plätzen. Der Aufruf richtet sich insbesondere an Beschäftigte von Kitas und der Verwaltung sowie kommunaler Krankenhäuser und der Agentur für Arbeit.

.

Auch Mitarbeiter der rnv haben Streiks angekündigt. Wie es heißt müssen sich Fahrgäste am Freitag auf einen Tag ohne öffentlichen Nahverkehr einstellen. Auch Schülerverkehre, die die rnv durchführt, sind betroffen. Der Warnstreik startet um 3 Uhr morgens und dauert bis in die Nacht zum Samstag an.

.

Ebenso informiert das Universitätsklinikum in Mannheim über kommende Streiks. Wie es heißt, kommt es am Freitag und am Montag zu Beeinträchtigungen im Bereich der Pflegekräfte, den Medizinisch-Technischen Dienst sowie Mitarbeiter in Verwaltung und Technik. Der Notfallversorgung und die Behandlung bereits aufgenommener Patienten sei aber sichergestellt.

.

Die Gewerkschaft fordert für die Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen 4,8 Prozent mehr Geld, mindestens aber 150 Euro, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Am 22. Oktober wird erneut verhandelt. (dpa/cj)