[Video]Bad Dürkheim: Stadtrat empfiehlt Investor für stillgelegte Gondelbahn

Gut dreieinhalb Jahrzehnte nach dem Aus für die Bad Dürkheimer Gondelbahn könnte der Betrieb in absehbarer Zukunft wieder beginnen. Der Stadtrat empfahl gestern mit einer Gegenstimme dem Bahnbesitzer, die Anlage an die Mannheimer Projektentwickler Burkhard Wagner und Mathias Hensel zu verkaufen. Zuvor hatten die potenziellen Investoren ihr Konzept für einen Bahnbetrieb zum rund 200 Meter über der Stadt gelegenen Teufelstein und für zusätzliche Attraktionen wie die Abfahrt durch den Wald an einer „Fly-Line“ vorgestellt. Der 1973 gestartete Bahnbetrieb war 1981 eingestellt worden, nachdem das Bundesverfassungsgericht Beschlüsse zur Enteignung von Grundstücksbesitzern, über deren Areale die Bahn schwebte, aufgehoben hatte. Inzwischen liegen der Stadt zufolge die „Überflugrechte“ für alle Grundstücke vor. „Wir sind willens, bereit und auch in der Lage, die Bahn zu bauen“, sagte Hensel bei der Vorstellung der Pläne, die nach seinen Angaben besondere Rücksicht auf die Natur nehmen sollen. „Traumziel“ für die Eröffnung sei Ostern 2019. Es seien aber noch viele Gespräche nötig, nach Wagners Angaben unter anderem mit dem Landesbetrieb Mobilität in Koblenz. Auf die Frage nach den Projektkosten sagte der Bad Dürkheimer Bürgermeister Christoph Glogger (SPD), bislang sei man von zwölf Millionen Euro ausgegangen. „Das wird jetzt alles noch mal neu gerechnet, aber es ist sicherlich die Größenordnung.“ (dpa/lrs/asc)

Mehr zu dem Thema auch in unserer gestrigen Ausgabe RNF Life: