Viernheim: Feuerwehr rettet Pferd mit Kran

Ein Pferd ist im südhessischen Viernheim in einen rund zwei Meter tiefen Graben geraten und von der Feuerwehr gerettet worden. Das Tier hatte am Dienstagabend auf einer Wiese gegrast und war auf das abgedeckte Becken eines ehemaligen Teichs gekommen, wie Stadtbrandinspektor Michael Ahnert heute berichtet. Es brach ein und wurde vor der Bergung mit einem Kran von einer Tierärztin untersucht. „Das Pferd war aber eigentlich sehr ruhig, es ging ihm vor und nach der Bergung gut“, sagte Ahnert. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden, die eigentliche Bergung des Pferds war nach zwanzig Minuten beendet. (lhe/mj)