Viernheim: Polizist angefahren und verletzt – Autofahrer stellt sich

Ein  Polizist wurde bei einem Einsatz am Dienstagmorgen verletzt. Wie die Polizei berichtett, wollte der 51-jährige Beamte mit einer Streifenkollegin den Führerschein eines Viernheimers sicherstellen, gegen den seit Ende Mai ein Fahrverbot besteht. Als die Streife zum Anwesen des 30-jährigen kam, wollte er gerade mit seinem Auto losfahren. Die Beamten stoppten den Mann, er gab laut Polizeibericht jedoch wieder Gas, erfasste den Polizisten und ergriff die Flucht. Der Polizeioberkommissar erlitt bei dem Zusammenstoß Prellungen und Abschürfungen und kam in ein Krankenhaus. Der Flüchtige stellte sich am Mittag bei der Polizei.