Viernheim: Technischer Defekt löst Brand eines Reihenhauses aus – 500 000 Euro Schaden

Beim dem Brand eines Reihenhauses in Viernheim entstand am 15. Februar ein Schaden von einer halben Million Euro. Das teilte die Polizei nach den Ermittlungen am Einsatzort mit. Wie es heisst, dürfte aufgrund der Spurenlage ein technischer Defekt in einem Kinderzimmer im zweiten Obergeschoß bzw. Dachgeschoß das Feuer entfacht haben. Die Flammen schlugen durch das Dach und griffen auf ein Nachbarhaus über. Dieses sei stark beschädigt worden. Durch die enorme Hitzeentwicklung seien zudem Rollläden und Fenster weiterer Reihenhäuser zerstört worden. Bei dem Brand konnten sich in der vergangenen Woche zwei 15- und 16-jährige Mädchen rechtzeitig in Sicherheit bringen. Beim Versuch, die Flammen zu löschen, erlitt ein 54-jähriger Nachbar eine leichte Rauchgasvergiftung. (mho)