Viernheim/Sinsheim: Unfälle am Stauende auf der A6

Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen ist die A6 in Richtung Mannheim bis zum Abend voll gesperrt. In Gegenrichtung ist die linke Spur nicht befahrbar. Nach Polizeiangaben fuhr ein Lastwagen am frühen Nachmittag am Stauende auf mehrere stehende Fahrzeuge auf, der holländische Fahrer des LKW wurde schwer verletzt. Einer der Auto-Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Verkehr wird über die Gegenfahrbahn abgeleitet, es kam zu kilometerlangen Staus.

Bereits am Morgen kam es infolge eines LKW-Unfalls zu kilometerlangen Staus auf der A6 bei Sinsheim. Nach Polizeiangaben war der 34-jährige rumänische Fahrer eines Lastzuges zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Sinsheim-Süd am Stauende auf den LKW eines 39-jährigen Litauers auffuhr. Beide Beteiligte blieben unverletzt, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt ca. 40.000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme und Bergung eines Lastzuges waren zwei Fahrstreifen bis gegen 11 Uhr voll gesperrt. Es bildete sich ein langer Rückstau, der bis zur Anschlussstelle Bad Rappenau reichte. pol/nih