VR Bank Rhein-Neckar eG: Solides Geschäftsergebnis sichert Zukunft

Die VR Bank Rhein-Neckar eG stellt ihr Geschäftsergebnis 2019 vor. Wie es heißt, handelt es sich hierbei um ein zufriedenstellendes Ergebnis. “ Wir haben unser Geschäftsmodell im vergangenen Jahr konsequent und ausbalanciert weiterentwickelt und so eine solide Basis für die Zukunft geschafften“, so der Vorsitzende des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger. Trotz der Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank, flossen der Genossenschaftsbank 2019 weitere Kundeneinlagen zu. Deren Volumen erhöhte sich um 206 Millionen Euro auf über 3.600 Millionen Euro. Kräftig wachsen konnte die Bank auch im Kreditgeschäft: 306 Millionen Euro Zuwachs konnte verbucht werden, heißt es. In der Folge wuchs die Bilanzsumme der Bank um 296 Millionen Euro auf 4.464 Millionen Euro. Zudem stiegen die verwalteten Gelder der VR-Bank-Kundinnen und -kunden um 11,5 Prozent. Das Zinsergebnis sank trotz erhöhtem Geschäftsvolumen leicht um 1,5 Millionen Euro auf 61,5 Millionen Euro. Ebenso ging das Provisionsergebnis leicht um 0,4 Mio. Euro auf 26,9 Millionen Euro zurück. Die VR Bank Rhein-Neckar beschäftigt rund 651 Menschen und zählt über 86.000 Mitglieder. (cal)