Waghäusel: Ins Gleisbett gestoßen – Mann wird von Zug verletzt – Polizei fahndet nach Verdächtigen

Ein Unbekannter soll gestern Abend in Waghäusel einen Mann bei einem Streit am Bahnhof ins Gleisbett gestoßen haben. Der 54-Jährige wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Er erlitt mehrere Knochenbrüche, ist aber außer Lebensgefahr. Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Tatverdächtigen und seinem Begleiter, allerdings erfolglos. Sie ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach ersten Erkenntnissen kam es gegen 18.00 Uhr zu dem Streit. Der Mann, der ins Gleis gestoßen wurde, versuchte demnach noch, wieder herauszukommen. Der Angreifer soll ihn daran gehindert haben, dann wurde der Mann trotz einer Notbremsung von dem herannahenden Zug erfasst. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den beiden Verdächtigen. Sie sollen von orientalischer Erscheinung gewesen und nach der Tat in Richtung Waghäusel-Eremitage gelaufen sein. (rk/pol)