Walldorf: Bulgarischer Anhänger nach „Matrjoschka“-Prinzip beladen

Eine Überladung von 1550 Kilogramm stellten Autobahnpolizisten auf der A 6 bei Sinsheim fest. Ein Zeuge teilte den Beamten am Sonntagabend mit, dass ein völlig überladener LKW samt Anhänger stark schlingernd mit rund 50 km/h auf der A6 in Richtung Mannheim unterwegs. Die Polizisten kontrollierten die vier Insassen und die Ladefläche des Fahrzeugs mit bulgarischen Kennzeichen und waren durchaus überrascht. Auf dem Anhänger war ein Sprinter aufgeladen, in dessen Laderaum wiederum waren ein Renault Clio, Kühlschränke und Autoreifen untergebracht. Das Übergewicht beziffert die Polizei mit 52 Prozent zu viel. Zudem war das Auto nicht verkehrstauglich. Eine Untersuchung ergab gravierende Mängel an Bremsanlage, Kraftstoffzufuhr und Karosserie. Der Boden war durchgerostet, der Rahmen gerissen. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, nachdem er eine Sicherheitsleistung erbracht hat, durfte er gehen. (mj)