Walldorf: Nach LKW-Unfall 20 Kilometer Stau – Langwierige Bergungsarbeiten – Zwei Schwerverletzte

Nach dem schweren LKW-Unfall gestern nachmittag auf der A 5 am Walldorfer Kreuz beziffert die Polizei den Gesamtschaden auf 160 000 Euro. In den drei demolierten Transportern zogen sich den Angaben zufolge ein Fahrer lebensgefährliche, ein weiterer schwere Verletzungen zu. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Wegen der aufwändigen Bergungsarbeiten dauerten zeh Stunden. Erst gegen Mitternacht war der Autobahnabschnitt völlig geräumt. Es bildete sich zeitweise ein Stau von 20 Kilometern Länge. Darin ereigneten sich laut Polizei mehrere Folgeunfälle. Der Sachschaden summiere sich auf knapp 90 000 Euro, heisst es. (mho)