Walldorf/Heidelberg: Rollerfahrer und Radler schwer verletzt

Ein 57-jähriger Mann erlitt bei einem Verkehrsunfall am Samstag in Walldorf schwere Verletzungen. Wie die Polizei berichtet, ordnete sich ein Motorradfahrer an einer Kreuzung zunächst auf der Geradeaus-Fahrspur ein und musste bei Rotlicht anhalten. Als die Ampel auf Grün schaltete, wechselte er plötzlich die Spur, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Der von hinten heranfahrende Roller-Fahrer wich dem 42-Jährigen aus und stürzte. Dabei zog er sich schwere Blessuren am Kopf zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Nach Aussage der behandelnden Ärzte kann Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Ebenfall schwere Kopfverletzungen erlitt ein Radfahrer in Heidelberg-Handschuhsheim. Laut Polizei war der 71-jährige Fahrradfahrer am Freitagabend in Richtung Dossenheim unterwegs. Als er „unachtsam“ auf den linken Fahrstreifen zog, kollidierte er mit dem Mercedes eines 52-Jährigen. Nach Aussage der Ärzte ist Lebensgefahr auch bei ihm nicht auszuschließen. (wg)