Walldorf: SAP-Chef McDermott bekommt weniger Geld – aber immer noch genug

SAP-Chef Bill McDermott bekommt für 2018 weniger Geld als im Vorjahr. Der Vorstandschef des Softwarekonzerns streicht aber immer noch 11,7 Millionen Euro ein, wie aus dem  veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Im Vorjahr hatte McDermott 13,2 Millionen Euro erhalten. Damit dürfte er erneut unter den Spitzenverdienern im Dax liegen. SAP veröffentlicht in seinem integrierten Geschäftsbericht auch weiche Kennzahlen. Die für den Softwarekonzern so wichtige
Mitarbeiterzufriedenheit lag im vergangenen Jahr erneut auf hohem Niveau. Die Mitarbeiterbindung lag bei knapp 94 Prozent. SAP plant ein neues Umbauprogramm, 4400 der 96 500 Beschäftigen sollen zu einem Wechsel innerhalb des Unternehmens oder auch weg von SAP bewegt werden. Ende des Jahres will SAP trotzdem mehr als 100 000 Menschen beschäftigen. dpa/feh