Walldorf: SAP dürfte Vorhersagen eingehalten haben

Die Umstellung auf Cloudsoftware zur Miete aus dem Internet dürfte dem Softwarehersteller SAP im vergangenen Jahr zu einem deutlichen Plus verholfen haben. Schon vor dem ohnehin traditionell starken Schlussquartal hatte SAP seine vorsichtigen Erwartungen an Umsatz und Gewinn wegen der guten Auftragslage leicht angehoben. Am Dienstag (7.00 Uhr) legt SAP seine Jahresbilanz vor, die dann bei der Pressekonferenz (10.00 Uhr) erklärt wird. In einer Hinsicht kann SAP schon jetzt auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: Der Börsenwert der Softwareschmiede kletterte im September erstmals auf mehr als 100 Milliarden Euro. Aber auch sonst sollte es gut gelaufen sein. SAP rechnet bei den Erlösen aus Miet- und fest installierter Software mit einem Plus von 6,5 bis 8,5 Prozent. Das Betriebsergebnis soll auf 6,5 und 6,7 Milliarden Euro steigen. Bei diesen Werten rechnet SAP Währungseffekte und andere Sonderkosten heraus. Für den gesamten Umsatz rechnen Analysten mit einem Plus von sechs Prozent auf 22 Milliarden Euro. (dpa/lsw)