Walldorf: SAP hebt Prognosen wegen starken Wachstums – Verdient aber weniger

Europas größter Softwarehersteller SAP hat trotz eines starken Wachstums bei Cloudsoftware im dritten Quartal weniger
Gewinn gemacht. Der Konzerngewinn ging um 2 Prozent auf 974 Millionen Euro zurück, wie der Dax-Konzern in Walldorf mitteilte. Das lag vor allem daran, dass wegen aktienbasierter Vergütungsprogramme für Management und Belegschaft höhere Kosten anfielen als vor einem Jahr. Bei steigenden SAP-Aktienkursen wird das Programm für den Konzern teurer. Im eigentlichen Geschäft kommen die Walldorfer aber dank der Software zur Miete aus dem Internet so gut voran, dass sie zum dritten Mal in diesem Jahr den Ausblick für das Gesamtjahr anhoben. Der Umsatz kletterte um 8 Prozent auf 6
Milliarden Euro. Allein mit Cloudsoftware erlöste SAP auch dank eines Zukaufs fast 40 Prozent mehr. Vorstandschef Bill McDermott sprach in einer Telefonkonferenz am Morgen von starken Marktanteilsgewinnen gegenüber der Konkurrenz. dpa/feh