Walldorf: SAP legt Quartalszahlen vor und informiert SAP Finanzanalysten

Nach der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal erläutert Europas größter Softwarehersteller SAP am Montag den Finanzanalysten die Bilanz. Der wertvollste Dax-Konzern verfehlte mit den schon am Sonntagabend vorgelegten Zahlen die Erwartungen von Experten. Denn die Corona-Pandemie hat SAP stärker im Griff als gedacht.

Weil die Nachfrage wegen neuer Beschränkungen verhaltener ausfiel als erwartet, geht das Management um Vorstandschef Christian Klein nun von weniger Umsatz in diesem Jahr aus, auch der operative Gewinn dürfte nicht mehr so hoch ausfallen wie zuletzt geplant.

SAP rechnet bis Mitte kommenden Jahres mit Belastungen durch die Infektionskrankheit, was auch die für 2023 gesetzten Mittelfristziele um ein bis zwei Jahre nach hinten verschiebt. Wegen des noch schnelleren Umstiegs auf Cloudsoftware müssen sich Anleger nun darauf einstellen, dass SAP bis dahin auch kaum Fortschritte bei der Profitabilität machen wird. (dpa/kwi)