Walldorf/Stuttgart: Porsche und SAP entwickeln gemeinsam Software für Digitalgeschäfte

Porsche und SAP wollen künftig gemeinsam an der Entwicklung neuer Software für die Automobilindustrie arbeiten. Dazu vereinbarten die Unternehmen eine strategische Partnerschaft, wie Porsches Finanzvorstand Lutz Meschke am Mittwochabend zum Auftakt des „Handelsblatt-Autogipfels“ in Stuttgart sagte. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sollen unter anderem der Einsatz künstlicher Intelligenz sein oder Geschäftsmodelle, die auf der Sammlung und Nutzung von Daten basieren. Porsche und der Softwarekonzern haben auch in der Vergangenheit schon zusammengearbeitet, zum Beispiel bei der Entwicklung des Auftragsmanagementsystems des Autobauers. Was sie künftig gemeinsam entwickeln, soll dann aber auch anderen Unternehmen angeboten werden. In der sich wandelnden Autobranche gewinnt das Digitalgeschäft immer mehr an Bedeutung. Viele Hersteller arbeiten an neuen Geschäftsmodellen mehr oder weniger abseits ihres Kerngeschäfts, zum Beispiel an Mobilitätsdienstleistungen oder Lifestyle-Angeboten. Auch Porsche investiert hier viel Geld. Zugleich soll die digitale Vernetzung der eigenen Produktion und Logistik den Autobauern dabei helfen, ihre Kosten zu senken. (dpa/asc)