Walldürn/Hardheim: Bundeswehr nimmt Material- und Munitionslager wieder in Betrieb

Wegen der geplanten Vergrößerung der Bundeswehr sollen bundesweit acht stillgelegte Lager für Material und Munition wieder in Betrieb genommen werden – zwei davon liegen in der Metropolregion Rhein-Neckar.Wie es heißt, handelt es sich dabei um das Munitionsdepot Altheim in Walldürn und das Materiallager in Hardheim, welches erst Ende des vergangenen Jahres geschlossen wurde. Die Umsetzung werde schrittweise zwischen 2020 und 2031 erfolgen, teilt das Verteidigungsministerium mit. Die Planungen beinhalteten etwa 600 Dienstposten mehr und Investitionen von rund 200 Millionen Euro. Die Bundeswehr soll in den kommenden Jahren von heute etwa 180.000 auf 203.000 Soldaten wachsen. (lsw/mj) (Bild: Symbol)