Wattenheim: Ruhestörung und Pöbeleien im Rahmen einer Geburtstagsfeier

Am Sonntag, den 08.09.2019 wurde gegen 02.30 Uhr aus Wattenheim eine Ruhestörung bei der Polizeiinspektion Grünstadt gemeldet, die von einer Grillhütte zwischen Hetschmühle und Wilhemsallee ausgehen soll. Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, konnte festgestellt werden, dass an der Örtlichkeit der 18. Geburtstag eines Wattenheimers gefeiert wurde. Die Beamten wurden beim Eintreffen von Teilen der circa 50 Gäste direkt bedrängt und angepöbelt, heißt es in der Meldung der Polizei. Die durch einen DJ dargebotene Musik war so laut, dass die Beamten ihr eigenes Wort kaum verstanden. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter wurde die Musik leiser gedreht. Für einen erneuten Verstoß wurde seitens der Polizeibeamten die Auflösung der Feier angedroht.

Gegen 03.20 Uhr wurde erneut aus Wattenheim eine Ruhestörung in gleicher Sache gemeldet. Zeitgleich teilte der Vater des Geburtstagskindes mit, dass sein Sohn ihm berichtet hätte, dass Jugendliche aus Eisenberg auf dem Weg zur Feier wären, um mit dortigen Gästen eine körperliche Auseinandersetzung zu suchen. Daher wurden sog. robuste Einheiten (Mobile Eingreifgruppen -MEG-) vom Wurstmarkteinsatz angefordert und die Örtlichkeit wurde mit diesen und weiteren Funkstreifenwagen angefahren. Beim Eintreffen an der Örtlichkeit konnte festgestellt werden, dass die Feier bereits beendet wurde, die Gäste abgereist waren und keine Gruppe aus Eisenberg mehr gekommen ist. (pol / mpf)