Weihnachtshandel: Gute Geschäfte auf der Zielgeraden – Morgen Last-Minute-Rush

In der Woche vor dem vierten Advent zog das Weihnachtsgeschäft deutlich an. Der Handel in den Innenstädten der Region Nordbaden verzeichnete höhere Besucherfrequenzen als in den Wochen zuvor, heißt es in einer Verbandsmitteilung am Sonntag. Zwei Drittel der Händler (65%) waren mit dem Verlauf der zurückliegenden Woche zufrieden. Besonders in Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe ging es „deutlich lebhafter zu“, heißt es. Kurz vor dem Fest waren Spielzeug, Haushaltswaren und Lebensmittel besonders gefragt“, sagt Geschäftsführer Swen Rubel. Als Geschenk am begehrtesten sind nach Umfragen Gutscheine – gefolgt von Kosmetik, Büchern, Schmuck und Uhren. An Heiligabend schlägt die Stunde der Last-Minute-Geschenke, die noch kurz vor dem Fest gekauft werden. Der Lebensmittelhandel rechnet mit einem großen Ansturm von Kunden, die sich mit Köstlichkeiten für die Festtagstafel eindecken. Danach geht es gerade weiter: „Für viele Betriebe hat das Geschäft zwischen den Jahren auch eine hohe Bedeutung“, so Rubel. Die ruhigen Tage zwischen den Jahren nutzten viele Besucher für das ausgedehnte Shoppen, vor allem Gutscheine werden dann eingelöst, aber bisweilen auch Geschenke umgetauscht. (wg)