wk

Der Countdown läuft - 5 Kandidatinnen bewerben sich um Krone.
Am 5. Oktober wird die 80. Pfälzische Weinkönigin gewählt

 

Sendetermine bei RNF

Samstag 21:30 Uhr - Sonntag 17:00 Uhr - Montag 14:00 Uhr
Das Abendkleid hängt im Schrank, die neuen Schuhe stehen bereit, Lampenfieber macht sich allmählich bemerkbar: Bei den diesjährigen Kandidatinnen steigt die Spannung, denn in wenigen Tagen findet die Wahl zur 80. Pfälzer Weinkönigin statt. Die Jury aus Journalisten, Werbefachleuten und Vertretern der Pfälzer Weinwirtschaft, die traditionell die Pfälzer Weinkönigin bestimmt, steht vor einer besonders schwierigen Aufgabe: Fünf Kandidatinnen wollen Nachfolgerin von Inga Storck aus Einselthum, der amtierenden Pfälzer Weinkönigin, werden.
Julia Auermann-Gass aus Bad Dürkheim, Melina Hey aus Oberotterbach, Meike Klohr aus Neustadt-Mußbach, Anna-Lena Müsel aus Obrigheim und Christina Schött aus Kleinniedesheim - das sind die fünf Kandidatinnen, die gemeinsam für die Pfalz und ihren Wein werben möchten. Die Pfalzwein-Werbung freut sich über das ungebrochen große Interesse, das als Indiz für die Attraktivität des Amtes zu sehen ist.
Die Wahl selbst am 5. Oktober besteht aus zwei Teilen. Nach den Fragen der Fachjury am Vormittag wartet am Wahlabend ein Auftritt vor mehreren Hundert Besuchern auf die künftigen Botschafterinnen der Pfalz. Bei der Krönungsveranstaltung im Neustadter Saalbau gilt es, mit Weinwissen, Schlagfertigkeit und Charme zu überzeugen. Moderiert wird diese Veranstaltung von dem bekannten Moderatoren des Rhein-Neckar-Fernsehens,
Markus Hoffmann, und der ehemaligen Deutschen Weinkönigin Janina Huhn.  Die Wahlveranstaltung im Neustadter Saalbau ist ausverkauft.
Auf die Königin und ihre Prinzessinnen warten – bei rund 300 Terminen im Jahr - interessante Aufgaben und viele spannende Begegnungen. Wie abwechslungsreich ein Jahr als Repräsentantin des Pfälzer Weines ist, haben gerade die acht derzeitigen Hoheiten erfahren. Inga Storck begleitete den Pfälzer Wein nach Polen, zum Weinfest in München und in die Landesvertretung nach Brüssel. Sophie Conrad war auf der Weinmesse in Bremen und dem Pfälzer Weinfest in Starnberg, Katharina Diehl präsentierte den Pfälzer Wein bei der Weinmesse in Soest und dem Weinsommer in Dresden und Isabell Grüber auf der Grünen Woche in Berlin und der Weinmesse in Potsdam. Lilli Joachim war auf der Weinmesse in Bochum und Düsseldorf, Daniela Töpfer reiste zum Winzerfest ins Elsass und zur Rebstockpflanzung nach Schwerin, Nina Oberhofer war auf der Touristikmesse in Oppeln/Polen und dem Weinsommer in Dresden, Alisa Weber präsentierte den Pfälzer Wein in Polen und auf der CMT in Stuttgart – und das sind nur einige von vielen spannenden und interessanten Terminen. Bei allen diesen Veranstaltungen - vom Weinfest bis zum Golfturnier, von der Ministerreise bis zur Ausstellungseröffnung - gilt es nicht nur charmant und fachkundig, sondern auch rhetorisch geschult zu sein. Deshalb werden die Weinhoheiten vor und während ihrer Amtszeit in Seminaren auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Im Haushalt der Pfalzwein-Werbung, die die Einsätze der Majestätinnen koordiniert, beläuft sich der Etat für Reisekosten, Kleiderzuschüsse und Seminare auf fast 20.000 Euro.
Ein Beleg für die Außenwirkung des Amtes ist die Tatsache, dass auch die heimische Wirtschaft die engagierten jungen Frauen als Werbeträger für die eigenen Produkte entdeckt hat. So können sich die Bewerberinnen schon jetzt auf neue Schuhe freuen. Denn die Pfälzer Schuhfabrik Peter Kaiser wird sie, wie ihre Vorgängerinnen, mit hochwertigen und
modischen Damenschuhen ausstatten. Die neu gewählte Pfälzische Weinkönigin 2018/2019 erhält vom Atelier für Schmuckgestaltung Annette Schleuning aus Landau wieder einen Ring, die „Krone an der Hand“, die sie gemeinsam mit der Goldschmiedin gestalten wird. Und damit sie immer gut bei ihren Terminen ankommt, wird der künftigen Weinkönigin ein Mini entweder vom BMW-Autohaus Vogel in Landau oder vom BMW-Autohaus Scheller in Bad Dürkheim zur Verfügung gestellt.

 

Die Kandidatinnen: Auermann-Gass, Julia

 

Wohnort: 67098 Bad Dürkheim
Geburtstag: 05.06.1985
Arbeitsplatz: Dr. Stephan Kreutz, Allgemeinmediziner, 67133 Maxdorf
Name des Vaters: Rainer Müller
Name der Mutter: Christine Müller
Beruf des Vaters: selbstständiger Gärtner
Beruf der Mutter: Bankkauffrau
Schulabschluß: Realschulabschluss
Berufsausbildung: medizinische Fachangestellte
Fremdsprachen: Englisch
Bisheriges Amt als Weinhoheit: Weinprinzessin Bad Dürkheim 2017/2018
Hobby´s: Städtereisen, Geschichte, Kraftsport, lesen, wandern
 

Fragebogen

 
Warum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Du dieses Ziel?
Die Entscheidung fiel, kurz vor Anmeldeschluss, auf einer Infofahrt mit vielen Weinhoheiten nach Berlin. Dort besuchten wir Johannes Steiniger. Ich durfte in meiner bisherigen Amtszeit so viele neue Dinge lernen, neue Menschen kennenlernen, vor allem einiges über mich selbst lernen, hab so viel Freude daran gefunden. Diese Erfahrungen möchte ich während der Amtszeit als Pfälzische Weinkönigin optimieren.
Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?
Besonders gerne trinke ich Gewürztraminer, gerne schön süß. Ich mag die beerigen Aromen sehr gerne.
Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?
Die Stärke des Pfälzer Weins ist für mich die unglaublich Diversität der vielen unterschiedlichen Winzerbetriebe und der sich daraus ergebenden Vielfalt der Weine. Gerade durch die oftmals unkonventionellen Herangehensweisen der jungen Winzer erfindet sich die Pfalz immer wieder neu. Hier wird eine bewusste Innovation gelebt ohne jedoch die Tradition des Weinbaus zu verwässern.
Die Pfalzweinwerbung benutzt für Ihre Werbung mit Ihren Motiven immer Werbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz?
Gottes Antwort auf das Weinparadies? – Die Pfalz. Oder ganz klassich: Leben dürfen wo andere Urlaub machen.
Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?
Ich besuche unheimlich gerne das Dürkheimer Stadtfest, es besticht für mich vor allem durch sein familiäres Ambiente und das große Angebot an Wein. Ich mag vor allem gerne Weinfeste bei denen Livemusik angeboten wird, die Stimmung ist dann immer toll.
Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?
Da fällt mir direkt Janina Huhn ein, ihre natürliche, sympathische Art hat mir besonders imponiert.
Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?
Das Gesellige, die Offenheit, die Freundlichkeit, die Freude.
Was sagt Dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der Pfälzischen
Weinkönigin stellst?
Ich bekam bisher durchweg positives Feedback, meine Familie unterstütz mich gänzlich. Vor allem meine beiden Söhne fiebern mit, sie sind ganz stolz.
Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?
Ich betreibe seit vielen Jahren Kraftsport. Etwa 3-4 mal in der Woche. Ein toller Ausgleich zur Arbeit. Außerdem lese ich sehr gerne und gehe gerne ins Kino. Im Sommer natürlich vor allem die Pfälzer Weinfeste.
Was ist Dein Lieblingsessen?
Lewwerknödel mit Zwiwwelsoß!
Welche Eissorte isst Du am liebsten?
Schon immer Schokolade, bereits seit ich klein bin.
Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?
Meinen letzten Urlaub habe ich in Venedig verbracht.
Mein Traumreiseziel ist die Cote d Azur, ich war dort bereits als kleines Kind. Auf den Fotos meiner Eltern sieht es dort unglaublich toll aus. Mir wurde schon häufig berichtet das dort ein ganz spezieller Spirit herrscht. Das würde ich sehr gerne erleben.
Welches Buch liest Du gerade?
Einen Thriller von Sebastian Fitzek.
Hast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?
Definitiv Andreas Franz, ich habe jedes seiner Werke gelesen, geradezu
verschlungen.
Welche Musik hörst Du gerne?
Geprägt durch meine Eltern eher die rockige Richtung: Santana, Pink
Floyd, Genesis, Johnny Cash…
Welches ist Dein Lieblingsfilm?
My Girl
Hast Du einen Lieblingsschauspieler/in?
Robin Williams
Welche TV-Sendung schaust Du am liebsten?
Sturm der Liebe auf ARD
Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?
Schick, leger.
Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?
Ich mag Feldblumen am liebsten, weil sie an Kindheit erinnern, an
unbeschwerte Tage, an Freiheit.
Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?
Ich wollte Ärztin werden, favorisiert Kinderärztin.
Wovor fürchtest Du Dich?
Spinnen, ganz klassisch.
Welche langfristigen Ziele hast Du?
Ich möchte möglichst viele Fremdsprachen lernen.
Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?
Meine Kinder.
Was war Dein verrücktestes Erlebnis?
Dürkheimer Weinprinzessin zu werden.
Was machst Du an einem Regentag am liebsten?
Lesen, im Bett, mit einem guten Glas Wein.
Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?
Meine Höflichkeit, meine offene Art, meine Aufgeschlossenheit.
Welche Laster hast Du?
Ich liebe Schokolade.
Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?
Auf die Hände.
Welche Eigenschaften schätzt Du bei einem Mann?
Humor. Ich liebe es zu lachen.
Und welche Eigenschaften bei einer Frau?
Ehrlichkeit, Offenheit, Authenzität
Was charakterisiert für Dich einen Genießer?
Ein Genießer ist für mich jemand der es beherrscht all seine Sinne zu
benutzen
Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?
Schuhe, sehr häufig!
Was bedeutet für Dich Weihnachten?
Weihnachten bedeutet für mich das schönste Fest im Jahr. Die Familie
kommt zusammen, alles wird ein wenig stiller, alles wird ein wenig gütiger. Es gibt tolles Essen und tollen Wein, es gibt tolle Gespräche und glückliche Kinder.
Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?
Wie in jedem Jahr, zu Hause, mit der Familie, bei gutem Essen.
Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?
Der Frühling. Alles fängt von neuem an, alles erblüht, es duftet nach Blumen, die Bäume werden grün, man hält sich wieder mehr draussen auf. Der Frühling ist ein Stimmungsaufheller.
Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?
Vorteil ist auf jeden Fall die Möglichkeiten zur Vermarktung und Werbung. Man findet Antworten auf alle erdenklichen Fragen.
Der größte Nachteil für mich ist die Datennutzung. Man weiss nicht wo, wie, wann meine Daten landen.
Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?
Wie viel Druck sie sich selbst macht, ob sie sich selbst manchmal in Frage stellt.
Welche Persönlichkeit bewunderst du?
Harry von England. Er hat es geschafft trotz seiner schwierigen Kindheit und vieler Schicksalsschläge einen tollen Weg zu gehen.
Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?
Oskar Schindler. Für mich ist er einer der größten Helden der deutschen
Geschichte. Ich bewundere ihn für seinen Mut und seine Großherzigkeit.
Die größten Leistungen der Menschheit?
Der Glaube
Die größten Fehltritte der Menschheit?
Krieg.
Dein Lebensmotto
Man ist nie zu dick für ein schönes Paar Schuhe.
Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?
Ich wünsche mir viele neue Erfahrungen, vieles für mein Leben zu lernen, viele Menschen kennenzulernen. Viele tolle, interessante Termine. Noch mehr über Wein zu erfahren, mein Wissen weitergeben zu können.

 

Die Kandidatinnen: Hey, Melina

 

Wohnort: 76889 Oberotterbach
Stammt aus einem Weingut: Weingut Ursula Hey und Sohn in Oberotterbach
Geburtstag: 02.05.1996
Arbeitsplatz: Tourismusverein SÜW Bad Bergzabern e.V.
Name des Vaters: Christan Eder
Name der Mutter: Ulla Gaby Hey
Beruf des Vaters: Landwirt
Beruf der Mutter: Chemielaborantin
Geschwister: ein Bruder
Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife in 2015
Berufsausbildung: in Ausbildung zur „Kauffrau für Tourismus und Freizeit“ nach Ausbildungsabschluss am 31.01.2019 angestrebtes Studium der internationalen Weinwirtschaft
Fremdsprache: Englisch, Französisch, Latein
Hobby´s: Reiten, Sport, Natur

 

Fragebogen

 
Warum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Du dieses Ziel?
Bereits in meiner Kindheit, hatten immer wieder viele von der Weinkönigin erzählt. Mein Interesse an diesem Amt wuchs von Jahr zu Jahr und mit der Zeit füllte sich meine Vorstellung von den Aufgaben dieses Amtes durch Erzählungen immer mehr. Dadurch, dass ich in einem Weingut aufgewachsen und seit ich denken kann mit dem Weinbau verbunden bin, stellt für mich die Repräsentation der pfälzischen Weine und der Pfalz eine Herzensangelegenheit dar, die ich mit so viel Leidenschaft und Engagement wie möglich umsetzen möchte.
Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?
Um ehrlich zu sein habe ich nicht diesen einen Lieblingswein.
Bei mir kommt es auf die Gelegenheit und auch die Laune an.
Ich greife gerne zu Chardonnay, Grauem Burgunder, Weißem Burgunder oder Auxerois aber auch ein Blanc de Noir fasziniert mich wegen der Raffinesse der Rotweinaromen in der Leichtigkeit eines Weißweines.
Wenn ich mich jedoch für einen Wein entscheiden müsste, wäre es wohl der Gewürztraminer, der für mich einfach ein wunderbaren, facettenreichen Wein darstellt und auch der erste Wein war, den ich selbst abgefüllt habe.
Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?
Die Pfalz hat viele verschiedene Böden und Lagen, die eine wunderbare Grundlage für aromatische, vielfältige und tolle Weine bieten, die unsere Winzer auch sehr gut zu nutzen wissen.
Die Pfalzweinwerbung benutzt für Ihre Werbung mit Ihren Motiven immer Werbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz?
Vielfältiger Genuss vereint in einem Gebiet, der Pfalz!
Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?
Natürlich freue ich mich immer sehr auf die Weinfeste in meinem Heimatdorf, Oberotterbach. Gerade wenn man eine gute Dorfgemeinschaft hat, sind solche Feste immer tolle Anlässe um zusammen ein, zwei Gläser Wein zu trinken und den Abend in geselliger Runde ausklingen zu lassen.
Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?
Katja Schweder (2005/2006) Sie lernte ich als Kind bei einer Brennereieröffnung in unserem Weingut kennen und war damals von ihrer positiven und lockeren Art fasziniert, mit der auch ich gerne dieses Amt beleben würde.
Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?
Die Pfälzer sind gastfreundlich und lebensfroh. Durch ihre offene Art und ihre Freude am Genuss machen sie stets das Beste aus jeder Situation.
Was sagt Dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin stellst?
Ich glaube Sie haben eigentlich nur auf den Tag gewartet, an dem ich das verkünde. Von dem Vater meiner besten Freundin werde ich schon einige Jahre die „Weinprinzessin“ genannt, Als ich es dann schließlich verkündet habe, entgegnete man mir oft: „Wer, wenn nicht du?“
Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?
Seit klein auf bin ich gerne in der Natur und seit ich die Möglichkeit habe, ziehe ich mit Hund und Pferd durch die pfälzer Weinberge und den Pfälzerwald. Sonntags bin ich jedoch auch oft auf dem Sportplatz unseres Heimatvereins anzutreffen um unsere Mannschaft zu unterstützen.
Was ist Dein Lieblingsessen?
Semmelknödel mit Pilzrahmsoße
Welche Eissorte isst Du am liebsten?
Stracciatella
Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?
Meinen letzten Urlaub habe ich in Paris verbracht. Ein lang gehegter Traum wäre allerdings eine Reise nach Südafrika.
Welches Buch liest Du gerade?
Das Weinhandbuch.
Hast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?
Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes
Welche Musik hörst Du gerne?
Bunt gemischt, aber oft finden sich Ed Sheeran und die 90er wieder.
Welches ist Dein Lieblingsfilm?
Mein blind Date mit dem Leben
Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?
Sportlich und legére
Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?
Ich freue mich über alle schön blühenden Blumen.
Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?
Ich glaube in der Grundschule wechselt jedes Kind sehr oft seinen Berufswunsch, aber Tierärztin und Grundschullehrerin kehrten oft wieder.
Wovor fürchtest Du Dich?
Horrorfilme und Dunkelheit
Welche langfristigen Ziele hast Du?
Mein Weinwirtschaftsstudium zu beginnen und dann meine Familie voll und ganz im Weingut zu unterstützen. Natürlich aber auch der klassische Mädchen-Traum einer kleinen Familie und einem eigenen Haus.
Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?
Meine Familie
Was machst Du an einem Regentag am liebsten?
Solche Tage nutze ich meistens um das zu erledigen, das durch die Arbeit im Weingut liegenbleibt und um selbst ein bisschen runter zu fahren mit einem guten Buch und wie soll‘s auch anders sein mit einem guten Glas Wein.
Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?
Ehrlichkeit , Zuverlässigkeit und Zielstrebigkeit
Welche Laster hast Du?
Gutes Essen – wer kann da schon widerstehen..
Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?
In die Augen, denn daraus kann man vieles ablesen.
Was charakterisiert für Dich einen Genießer?
Für mich ist ein Genießer ein Mensch, der sich regelmäßig ganz bewusst Zeit für sich nimmt und sie so verbringt wie er am besten seine Seele baumeln lassen kann. Vielleicht mit seinen Liebsten, mit einem Glas Wein oder einfach nur alleine in die Ferne schweifen.
Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?
Morgens ganz früh oder abends spät eine Runde mit meinen Vierbeinern zu drehen und den Alltagsstress hinter mir zu lassen.
Was bedeutet für Dich Weihnachten?
Für mich ist Weihnachten ein Familienfest und eine sehr besinnliche Zeit. Ich genieße die Ruhe, die an diesen Tagen einkehrt und vor allem, dass an solchen Tagen alle Familienmitglieder beisammen sind.
Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?
Das entscheidet sich meistens spontan.
Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?
Der Frühling. Für mich ist er immer wie ein kleiner Neuanfang, die Welt erwacht zum Leben, alles fängt an zu blühen und die Tage werden wieder länger.
Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?
Ein klarer Vorteil ist die schnelle Informationsgewinnung und die Möglichkeit ohne große Mühe mit Menschen weltweit zu kommunizieren. Aber ich denke die persönliche Kommunikation leidet sehr unter diesem Medium. Vor allem auch für unsere kleinen Selbstvermarkter und die lokalen Geschäfte stellt das Internet eine große Gefahr dar. Es wäre doch schade, wenn die kleinen romantischen Städtchen bald keine Lädchen mehr hätten.
Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?
Ich würde sie fragen, wie sie damit umgeht, dass sie oftmals auf Kritik stößt. Ihr Amt ist sicherlich nicht einfach und oft kommt auch sie in Zwiespälte. Mich würde vor allem auch interessieren, was man aktiv an unserem Rentensystem verbessern könnte, um vielleicht die Hintergründe besser verstehen zu können.
Welche Persönlichkeit bewunderst du?
Martin Luther King, Mahatma Gandhi, Nelson Mandela
Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?
Barack Obama, der mich als erster dunkler Präsident Amerikas, seinen Werdegang und vor allem auch durch seine Art beeindruckt hat.
Die größten Leistungen der Menschheit?
Die Fortschritte in der Medizin. Auch wenn noch so vieles unerforscht ist, ist die Forschung schon sehr weit gekommen.
Die größten Fehltritte der Menschheit?
Die vergangenen Kriege und auch diese, die es heute noch gibt.
Dein Lebensmotto
Das Leben, das wir führen wollen, das können wir selber wählen. Also lass uns doch Geschichten schreiben, die wir später gern erzählen“ Julia Engelmann
Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?
Für das kommende Jahr wünsche ich mir viele interessante Gespräche und neue Bekanntschaften. Vor allem aber freue ich mich darauf die Pfalz neu kennen zu lernen und auf die Chance über mich selbst hinauszuwachsen. Es wird sicherlich ein emotionales, lehrreiches und wunderbares Jahr, indem meine Leidenschaft zum Wein und die Verbundenheit zur Region beste Ratgeber sein werden.

 

Die Kandidatinnen: Klohr, Meike

 

Wohnort: 67435 Neustadt-Mußbach
Geburtstag: 01.09.1994
Arbeitsplatz: duales Studium (Weinbau & Oenologie)
Derzeitiger Arbeitgeber: Weingut Bergdolt
Name des Vaters: Reiner Klohr
Name der Mutter: Bettina Klohr
Beruf des Vaters: Elektrotechniker
Beruf der Mutter: Parfümeriefachverkäuferin
Geschwister: Schwester: Ilka Klohr
Schulabschluß: Abitur
Berufsausbildung: duales Studium, dann: Winzerin
Fremdsprachen: Englisch, Französisch, (Latein)
Bisheriges Amt als Weinhoheit: Mußbacher Weinprinzessin
Hobby´s: backen, kochen, reisen, handwerkliche Tätigkeiten, Freunde treffen
 

Fragebogen

 
Warum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Du dieses Ziel?
Mir war seit meiner Amtszeit als Mußbacher Weinprinzessin (2012-2014) klar, dass ich mich irgendwann zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin stellen möchte. Dennoch war für mich klar es nicht direkt im Anschluss an meine Amtszeit zu machen, sondern erst nach meinem Weinbau und Oenologie Studium, ich wollte mein Wissen über den Wein erweitern und festigen.
Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?
Ich trinke am liebsten einen Weißburgunder. Er hat die Besonderheit eine weite Spannbreite an Aromen (mineralisch bis fruchtig) aufzuzeigen. Die wiedererkennbar und einzigartig sind.
Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?
Vielseitig, Ausdrucksstark und er macht einfach Spaß beim Trinken
Die Pfalzweinwerbung benutzt für Ihre Werbung mit Ihren Motiven immer Werbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz?
VielPFALZ“
Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?
Deidesheimer Weinfest, weil dort immer ein reger Trubel herrscht und man viele bekannte wiedertrifft Mußbacher Eselshautfest, weil die Atmosphäre einen einlädt und es ein gemütliches Weinfest ist, wo man viele Freunde wiedertrifft
Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?
nein
Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?
Offenheit, Aufgeschlossenheit, Herzlichkeit
Was sagt Dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin stellst?
Meine Familie und Freunde sind stolz auf mich, freuen sich für mich und unterstützen mich!
Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?
Backen, Kochen, handwerkliche Tätigkeiten, reisen, wandern
Was ist Dein Lieblingsessen?
Semmelknödel mit Burgundersoße und Salat
Welche Eissorte isst Du am liebsten?
Schokolade, Mango
Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?
USA, Californien (2017)
Traumreiseziel: Die Polarlichter sehen
Welches Buch liest Du gerade?
keins
Hast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?
Nicolas Sparks- Mit dir an meiner Seite
Welche Musik hörst Du gerne?
Alles Mögliche (Charts, Schlager, Klassiker)
Welches ist Dein Lieblingsfilm?
Ich habe keinen speziellen Lieblingsfilm, aber Filme die ich mir immer anschauen kann sind: Titanic und Dirty Dancing.
Hast Du einen Lieblingsschauspieler/in?
Nein, es gibt zu viele tolle Schauspieler/innen
Welche TV-Sendung schaust Du am liebsten?
Ich habe keine Lieblings-TV-Sendung, aber ich schaue unheimlich gerne Sendung, wie Criminal Minds oder ähnliches.
Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?
Sportlich, elegant
Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?
Gerbera, Vielzahl an Farbtönen, passen zu jedem Anlass
Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?
Stewardess, Lehrerin
Wovor fürchtest Du Dich?
Spinnen
Welche langfristigen Ziele hast Du?
Einen erfüllenden Beruf, der nie langweilig wird, eine eigene Familie gründen, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit
Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?
Meine Familie, Freunde und meinen Freund
Was war Dein verrücktestes Erlebnis?
Fallschirmsprung (Tandemsprung), Lachen-Speyerdorf
Was machst Du an einem Regentag am liebsten?
Im Bett liegen bleiben und Tee trinken
Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?
Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft
Welche Laster hast Du?
Selbstkritisch, Pünktlichkeit (ich mag es überhaupt nicht, wenn andere nicht Pünktlich sind)
Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?
Zähne, Hände
Welche Eigenschaften schätzt Du bei einem Mann?
Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Verlässlichkeit
Und welche Eigenschaften bei einer Frau?
Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Verlässlichkeit
Was charakterisiert für Dich einen Genießer?
Spaß haben Neues zu entdecken, sich überraschen lassen und offen sein für Neues, aus „Wenig- Viel machen“
Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?
Schuhe
Was bedeutet für Dich Weihnachten?
Familie pur!
Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?
Wahrscheinlich mit Freunden
Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?
Ich habe keine spezielle Jahreszeit- ich mag sie Alle! Jede hat seine speziellen Vorzüge
Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?
Vorteile: Unendliche Informationsquelle, schnelle Verbreitung von Neuigkeiten - Nachteile: es werden immer und überall Spuren hinterlassen, ein „Löschen“ gibt es nicht
Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?
Ich würde Sie gerne fragen, ob Sie sich Ihr Amt als Bundeskanzlerin genauso vorgestellt hat und ob Sie Ihrer Meinung nach alles richtig und korrekt geregelt bzw. entschieden hat und wenn nicht welche Entscheidung sie gerne rückgängig machen würde.
Welche Persönlichkeit bewunderst du?
Martin Luther King, er hat damals gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit gekämpft und das ist meiner Meinung auch immer noch aktuell und sollte aus Welt geschaffen werden.
Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?
Es gibt so viele tolle Menschen, egal aus welcher Branche, von daher gibt es für mich nicht die EINE Person, die ich unbedingt kennenlernen möchte, sondern ich möchte viele, verschiedene Menschen kennenlernen.
Die größten Leistungen der Menschheit?
Die Erforschung von diversen Medikamenten oder Therapien und ich wünsche mir noch viele weitere Erfolge in der Medizin (vor allem bei der weiteren Erforschung mit Krebs)
Die größten Fehltritte der Menschheit?
Krieg!
Dein Lebensmotto
Learning by Doing!

Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?
Ich wünsche mir ein aufregendes, lustiges und spannendes Jahr mit meinem 5 Mitstreiterinnen und wünsche mir, dass wir uns alle gut verstehen und eine tolle Zeit und viel Spaß gemeinsam haben werden.

 

Die Kandidatinnen: Müsel, Anna-Lena

 

Wohnort: 67283 Obrigheim
Stammt aus einem Weingut: Weingut Müsel im Ortsteil Colgenstein
Geburtstag: 24. August 1995
Arbeitsplatz: Assistenz der Geschäftsführung bei Lebosol Dünger GmbH
Name des Vaters: Joachim Stefan Müsel
Name der Mutter: Martina Müsel
Beruf des Vaters: Techniker für Weinbau und Kellerwirtschaft / Winzer
Beruf der Mutter: Kauffrau für Bürokommunikation / ebenfalls im Weingut tätig
Geschwister: Ellen Müsel (27) und Philipp Müsel (16)
Schulabschluss: allgemeine Hochschulreife / Abitur mit Schwerpunkt BWL
Berufsausbildung: Industriekauffrau
Fremdsprachen: Englisch, Spanisch (Grundkenntnisse)
Bisheriges Amt als Weinhoheit: 67. Weingräfin des Leiningerlandes
Hobbys: Tanzen (Showtanz und Ballett), Wintersport, Wandern, Freunde treffen, Weinfeste besuchen

 

Fragebogen

 

Warum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden uns seit wann verfolgst du dieses Ziel?
Ich bin im Weingut meiner Familie aufgewachsen, quasi mit der Weinflasche groß gezogen worden, dadurch habe ich einen sehr persönlichen Bezug zu den Pfälzer Weinen und der Leidenschaft aus der sie hervorgehen. Den Wunsch Pfälzische Weinkönigin zu werden hatte ich schon im Kindergarten, ernsthaft verfolge ich ihn allerdings erst, seitdem ich für ein Jahr das Leiningerland und seine Winzer repräsentieren durfte. Ich möchte über das Leiningerland hinaus die gesamte Pfalz würdig vertreten und unsere Lebensweise repräsentieren.
Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?
Das Weintrinken ist für mich sehr abhängig von Ort, Gesellschaft und Anlass. So bevorzuge ich Zuhause auf der Couch einen wohligen Rotwein, auf Weinfesten einen guten Pfälzer Rieslingschorle oder probiere mich bei zum Beispiel Weinwanderungen gern mal durch die mir unbekannten Rebsorten der verschiedenen Winzer.
Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?
Ich sehe die Vorteile des Pfälzer Weines in seiner Vielseitigkeit. Durch unsere reichhaltigen und fruchtbaren Böden und das milde Klima haben wir die Möglichkeit in der Pfalz viele Rebsorten in allen Geschmacksrichtungen auszubauen, aus denen die begabten Kellermeister dann hochwertigste Weine hervorbringen können.
Die Pfalzweinwerbung benutzt für ihre Werbung mit ihren Motiven immer Werbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz?
Komm und erlebe unsere Vielseitigkeit!
Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?
Ich freue mich jedes Jahr auf das Fest der 100 Weine in Kallstadt, weil es für mich der lang ersehnte Startschuss in die Weinfestsaison ist, in der man an den Wochenenden gemütlich bei einem Glas Wein auf viele bekannte Leute trifft und einen tollen Abend miteinander verbringen kann. Weiter nehme ich sehr gerne an den vielen Weinwanderungen der Region teil, man hier neben dem Wein und der Gesellschaft besonders die Landschaft genießen kann. Meine liebste Weinwanderung ist die Höllenpfadwanderung in Sausenheim. Und schließlich ist der Bad Dürkheimer Wurstmarkt mein persönliches Highlight der Weinfeste, hier hat man die gesamten Vorzüge der Pfalz auf engstem Raum: den Wein, die Menschen und die Abwechslung.
Hast du eine Weinkönigin als Vorbild?
Janina Huhn ist, nicht nur als pfälzische sondern auch als deutsche Weinkönigin, ein Vorbild für mich, da sie sehr ehrgeizig und zielstrebig ist. Sie hat die Pfalz und anschließend die gesamten Weinanbaugebiete mit ihrem besonderen Charme und ihrer Ausstrahlung vorbildlich vertreten.
Was magst du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?
Wir Pfälzer sind sehr gastfreundlich und gesellig, mit unserer ansteckenden guten Laune begegnen wir fremden Menschen aufgeschlossen und freundlich.
Was sagt dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin stellst?
Mein Umfeld, speziell meine Freunde und Familie, freut sich über meine Kandidatur und sieht das Amt der Pfälzischen Weinkönigin als "genau mein Ding". Meine Eltern sind sich sicher, dass ich mit meinem Charme und großen Ehrgeiz das Beste für das Amt und somit die Pfalz geben werde.
Was sind deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?
Im Kinergartenalter habe ich begonnen Ballett zu tanzen, später fand ich meinen Spaß zusätzlich am Hip-Hop und Showtanz. Diese Leidenschaft habe ich für das kommende Jahr auf Eis gelegt um mich voll und ganz auf das Amt der, hoffentlich, Pfälzischen Weinkönigin konzentrieren zu können.Ich fahre im Winter gern Ski und bin Anwerterhexe im Verein der Sausrummer Hexe. Um der Verschwendung von Lebensmitteln entgegen zu wirken engagiere ich mich als "Foodsaver" ehrenamtlich.
Was ist Dein Lieblingsessen?
Ich freue mich am Meisten über Omas selbstgemachte Grumbeersupp (Kartoffelsuppe) mit Dampfnudeln.
Welche Eissorte isst Du am liebsten?
Am Liebsten esse ich in Grünstadt Eis, dort gibt es meine Lieblingssorte Zitrone-Basilikum.
Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?
Meinen letzten Urlaub habe ich in Österreich beim Skifahren verbracht. Ein bestimmtes Traum-Reiseziel habe ich nicht, ich möchte so viel wie möglich von der Welt sehen, ganz unabhängig von den Kontinenten.
Welches Buch liest Du gerade?
Aktuell lese ich zwei Bücher; das eine als Teil der Vorbereitung für das kommende Amt: Christina Fischers "Wein Wissen" und um zum Entspannen lese ich das Buch "Der Lavendelgarten" von Lucinda Riley
Hast Du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?
Ich habe einen regionalen Lieblingsautoren: Markus Guthmann. Seine Krimis spielen in der Pfalz und man hat beim Lesen das Gefühl hautnah am Geschehen teilzuhaben, weil man die Orte an denen die Handlung stattfindet kennt.
Welche Musik hörst Du gerne?
Eine bestimmte Vorliebe an Musikrichtungen habe ich nicht, ich höre was im Radio läuft.
Welches ist Dein Lieblingsfilm?
Am Liebsten schaue ich eine gute Komödie oder ein mitreißendes Drama.
Hast Du eine/n Lieblingsschauspieler/in?
Einen Lieblingsschauspieler habe ich nicht, ich sehe einige sehr gern. Wenn ich aber einen deutschen Schauspieler besonders hervorheben sollte wäre es Matthias Schweighöfer.
Welche TV-Sendung schaust Du am liebsten?
Ich schaue gerne Grey´s Anatomy, verpasse aber oft einzelne Folgen.
Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?
Am wohlsten fühle ich mich in sportlich-zeitloser Kleidung.
Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?
Blumen mag ich am liebsten in der Natur, wo man lange an Ihnen hat. Besonders gefallen mir Duftrosen, mit ihren tollen Farben und dem einzigartigen Duft.
Welchen Berufswunsch hattest Du in der Grundschule?
In der Grundschule wollte ich unbedingt Architektin werden, weil ich die verschiedenen Baustiele der unterschiedlichen Epochen bewundere. Ich habe später sogar ein Praktikum in einem Architekturbüro absolviert.
Wovor fürchtest Du Dich?
Ich fürchte mich besonders vor Krankheiten innerhalb der Familie aber auch vor alltäglichem wie Spinnen. zufriedenes
Welche langfristigen Ziele hast Du?
Der Weg ist das Ziel - ich möchte ein zufriedenes Leben führen und das zu schätzen wissen was ich habe.
Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?
Nie könnte ich auf meine Familie und Freunde verzichten, sie geben mir Rückhalt. Guter Wein und dazu passendes Essen sind die alltäglichen Schätze auf die ich nicht verzichten wollte.
Was war Dein verrücktestes Erlebnis?
Mein verrücktestes Erlebnis hängt mit einem Geschenk meiner Freundinnen zu meinem 18. Geburtstag zusammen. Ich hatte eine Karte für ein Konzert geschenkt bekommen, dort angekommen haben sich unsere Plätze leider als Niete herausgestellt- wir saßen fast hinter der Bühne und konnten den Künstler auf der Bühne nicht sehen. In der Hoffnung einen anderen Platz ergattern zu können sind wir in der SAP-Arena herum gelaufen und haben so durch Zufall einen Bekannten getroffen, der uns Plätze in der Ersten Reihe verschaffen konnte. Das war das Beste Konzert, das ich erlebt habe.
Was machst Du an einem Regentag am liebsten?
An Regentagen verbringe ich am liebsten Zeit im Trockenen, zum Beispiel mit Freunden bei einem gemütlichen Spieleabend.
Welche Eigenschaften schätzen andere an Dir?
Hier habe ich mich mal umgehört, zusammen kamen folgende Eigenschaften: Zuverlässigkeit, Ehrgeiz, Freundlichkeit und stets gute Laune.
Welches Laster hast Du?
Als Laster empfinde ich mein Verlangen nach Süßigkeiten, wie zum Beispiel Schokolade.
Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?
Wenn ich neue Menschen kennenlerne nehme ich zuerst ihre Körpersprache und damit ihre Ausstrahlung wahr. Auch die Augen spielen beim ersten Eindruck eine große Rolle für mich.
Welche Eigenschaften schätzt Du an Menschen?
Ich schätze es sehr, wenn Menschen Humor und ein gesundes Selbstbewusstsein haben. Wichtig ist für mich auch, dass man sich mit Ehrlichkeit und Verständnis füreinander begegnet.
Was charakterisiert für Dich einen Genießer?
In dem Wort "genießen" steckt "Genuss" und Genuss bedeutet für mich sich die Zeit zu nehmen um das Besondere an etwas zu erkennen und zu schätzen wissen.
Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?
Ich bummle gern und wenn ich etwas Schönes finde leiste ich es mir auch mal.
Was bedeutet für Dich Weihnachten?
Mit dem Gedanken an Weihnachten verbinde ich meine Familie, Ruhe und ganz klassisch viel Zeit miteinander zu verbringen. In der Adventszeit besuche ich gern Weihnachtsmärkte, sehe mir die Stände der Aussteller an und genieße dabei einen heißen Glühwein.
Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?
Am liebsten möchte ich an Silvester um Mitternacht auf dem Asselheimer Berg sein, gemeinsam mit meinen Freunden in das neue Jahr starten und die Feuerwerke in der Rheinebene beobachten.
Was ist Deine liebste Jahreszeit und warum?
Besonders den Spätsommer und den Herbst mag ich, weil alle Blätter schön bunt gefärbt sind, man beim Spazieren gehen mit den Hunden im Vorbeigehen ein paar Trauben naschen und abends lange draußen sitzen kann, beispielweise in unseren schönen Straußwirtschaften oder Vinotheken. Der Herbst ist für mich als Winzerstochter auch mit viel Arbeit und Stress verbunden, aber das wird ganz schnell mit einem guten Bitzler oder später mit besten Weinen belohnt.
Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst Du im Internet?
Ich sehe das Internet als Quelle breit gefächerter Informationen in kürzester Zeit. Es vereinfacht den Alltag in vieler Hinsicht, bringt neben seinen vielen Möglichkeiten aber auch Nachteile mit sich. Ich habe selbst festgestellt, dass die Kommunikation darunter leidet und oft habe ich das Gefühl vor lauter Bäumen den Wald nicht zu sehen.
Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?
Ich würde die Bundeskanzlerin gerne auf ihre Erlebnisse beim Wandern ansprechen und sie fragen, ob sie auch schon in der Pfalz wandern gewesen ist.
Welche Persönlichkeiten bewunderst Du?
Ich bewundere Persönlichkeiten, die Erfolg haben mit dem was sie mit Leidenschaft tun.
Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?
Wenn ich könnte, würde ich gern einmal mit dem Wetterherrn Petrus sprechen und ihn bitten gnädig mit dem Wetter zu sein. Für die Landwirtschaft wäre ein guter Mix aus Sonne und ausreichend Regen zum richtigen Zeitpunkt perfekt, Hagel kann gern abgeschafft werden. Falls das aber zu viel verlangt ist, würde ich gern einen mexikanischen Tierschützer kennenlernen, der sein gesamtes Leben der Rettung von Wildtieren verpflichtet hat.
Die größten Leistungen der Menschheit?
Ich sehe die Entwicklung des Menschen selbst, über die Jahrhunderte hinweg, als große Leistung an. Alles was wir heute haben hat der Mensch in irgendeiner Weise erschaffen.
Die größten Fehltritte der Menschheit?
Als einen der größten Fehltritte der Menschheit sehe ich die Selbstverständlichkeit mit der der Mensch über den gesamten Planeten waltet, sich aneignet und zerstört. Das Thema Nachhaltigkeit spielt für mich eine große Rolle.
Dein Lebensmotto?
Ich habe kein bestimmtes Lebensmotto, wir haben es in Deutschland sehr gut und sollten nicht so oft an das Denken was uns fehlt, sondern daran was wir haben und stets versuchen das Beste aus allem zu machen.
Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?
Das Jahr als Pfälzische Weinhoheit wird garantiert sehr abwechslungsreich. Während wir die Pfalz, mit Land und Leuten, repräsentieren dürfen werden wir viele interessante Menschen kennenlernen, die Pfalz neu entdecken und bestimmt unsere bestehenden Weinkenntnisse weiter ausbauen. Ich freue mich auf diese Zeit!

 

Die Kandidatinnen: Schött, Christina

 

Wohnort: 67259 Kleinniedesheim
Geburtstag: 08.05.1990
Arbeitsplatz: Podologin, Praxis for Podologie SKS
Name des Vaters: Joachim Schött
Name der Mutter: Sabine Kruppenbacher-Schött
Beruf des Vaters: Wärme-Kälte-Schall & Brandschutz-Isolier-Meister
Beruf der Mutter: Podologin
Geschwister: 1 Bruder
Schulabschluß: Fachabitur
Berufsausbildung: Podologin
Fremdsprachen: Englisch
Hobby´s: Wandern & Zeit mit meinen Hunden verbringen, WingTsun (Selbstverteidigung), Cabrio fahren, Waveboarden & Wasserski

 

Fragebogen

 

Warum willst Du Pfälzische Weinkönigin werden und seit wann verfolgst Du dieses Ziel?
Ich liebe die Pfalz & möchte neue Erfahrungen sammeln.
Welchen Wein trinkst Du am liebsten und warum gerade diesen?
Sauvignon Blanc, weil er leicht, frisch und fruchtg ist - für mich einfach der perfekte Sommerwein.
Wo liegt die Stärke des Pfälzer Weines?
In der Sortenvielfalt, für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Die Pfalzweinwerbung benutzt für Ihre Werbung mit Ihren Motiven immer
Werbesprüche. Welchen Werbespruch hast Du für die Pfalz? Wald oder Wein - die Pfalz muss sein !!!
Welche Weinfeste besuchst Du gerne und warum?
Ich liebe die kleinen Weinkerwen auf den Dörfern. Man trifft immer wieder Gesichter die man lange nicht gesehen hat und kann schöne entspannte Stunden in gemütlicher Atmosphäre verbringen.
Hast Du eine Weinkönigin als Vorbild?
Nein, da ich bisher noch nicht das Vergnügen hatte eine Weinkönigin näher kennenzulernen.
Was magst Du an der Pfälzer Mentalität besonders gerne?
Die offene, freundliche und gesellige Art der Menschen.
Was sagt Dein Umfeld dazu, dass Du Dich zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin stellst?
Sie waren sehr überrascht, weil sie nicht damit gerechnet haben. Mein Großvater hat erst einmal gelacht und dachte ich mache einen Scherz. Sie stehen aber alle hinter mir und unterstützen mich wo sie nur können.
Was sind Deine Hobbys, die nichts mit Wein zu tun haben?
Meine 3 Hunde, mit denen ich jede freie Minute verbringe & auch gerne wandern gehe
Dann betreibe ich noch leidenschaftlich gerne WingTsun, eine Form der Selbstverteidigung. In den Sommermonaten fahre ich seit meinem 9. Lebensjahr zusätzlich noch Wasserski und Wakeboard.
Was ist Dein Lieblingsessen?
Rinderzunge in Madeirasoße von Oma
Welche Eissorte isst Du am liebsten?
Saltet Caramel
Wo hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht und was ist Dein Traum-Reiseziel?
Ich war zuletzt eine Woche mit meinen Hunden auf Sylt und hätte eine wunderschöne Zeit.
Mein Traum wäre es mit dem Rucksack ein paar Monate durch Australien zu reisen um Land und Leute näher kennenzulernen.
Welches Buch liest Du gerade?
Der Name des Windes - Patrick Rothfuss
Hast du eine/n Lieblingsautor/in bzw. ein Lieblingsbuch?
Der Alchimist - Paulo Coelho
Welche Musik hörst Du gerne?
Von Hans Zimmer, über Tina Turner bis hin zu Helene Fischer alles Queerbeet
Welches ist Dein Lieblingsfilm?
A Dog´s Purpose
Hast Du einen Lieblingsschauspieler/in?
Elias M´Barek
Welche TV-Sendung schaust Du am liebsten?
Terra X
Welchen Kleidungsstil bevorzugst Du?
Sportlich - elegant
Welche Blumen gefallen Dir am besten und warum?
Orchideen, weil mir der Form der Blüten besonders gut gefällt.
Welchen Berufswunsch hattest du in der Grundschule?
Ich wollte als Kind immer Tierärztin werden.
Wovor fürchtest Du Dich?
Davor das jemanden aus meiner Familie oder meinen Hunden etwas zustoßen würde.
Welche langfristigen Ziele hast Du?
Mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln & die Welt bereisen.
Auf was könntest Du in keinem Fall verzichten?
Meine Hunde, weil sie mich jeden Tag auf Trap halten…ohne sie wäre mein Leben nur halb so bunt.
Was war Dein verrücktestes Erlebnis?
Ich habe nach einer 10 stündigen Wanderung an den Plitvicer Seen in Kroatien das letzte Boot verpasst und bin dann mit 2 Amerikanern und 3 Koreanern, mit denen ich das Schicksal teilte mit Taschenlampe und einer Karte im Dunkeln auf der Suche nach dem Ausgang durch den Nationalpark geirrt. Nach weiteren 3 Stunden hatten wir es dann endlich geschafft und konnten in letzter Sekunde unsere Fahrzeuge noch vom Parkplatz zu holen, da dieser nach 22.00 abgeriegelt wird.
Was machst Du an einem Regentag am liebsten?
Entspannt ein gutes Buch lesen oder stricken.
Welche Eigenschaften schätzen andere an dir?
Mein offenes, liebevolles und begeisterungsfähiges Wesen.
Welche Laster hast Du?
Meine Vergesslichkeit, ohne meinen Terminkalender wäre ich komplett aufgeschmissen.
Wenn Du neue Menschen kennenlernst, wohin schaust Du zuerst?
Auf ihre Ausstrahlung und ihre Augen, da ich sehr viel Wert auf eine positive Ausstrahlung lege.
Welche Eigenschaften schätzt Du bei einem Mann?
Loyalität, Spontanität & Humor
Und welche Eigenschaften bei einer Frau?
Sie sollten Authentisch und Natürlich sein.
Was charakterisiert für Dich einen Genießer?
Jemand der auch gefallen an den kleinen Dingen im Leben findet, denn diese machen das Leben lebenswert.
Welchen Luxus leistest Du dir gelegentlich?
Spontane Kurzurlaube, einfach mal über das Wochenende nach Österreich in die Berge.
Was bedeutet für Dich Weihnachten?
Mit meiner Familie zusammen das Haus dekorieren, kochen und die gemeinsame Zeit genießen.
Wie feierst Du dieses Jahr Silvester?
Gemütlich mit Freunden zuhause weil meine Hunde keinen großen Gefallen an Sylvester haben.
Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?
Der Sommer weil ich mein Cabrio dann voll ausnutzen kann.
Welche Möglichkeiten (Vorteile, Nachteile) siehst du im Internet?
Vorteile sehe ich in der schnellen Verfügbarkeit von Informationen und das man Kontakte auch über weite Strecken pflegen kann. Nachteile sehe ich im Datenschutz und der Privatsphäre. Gerade in sozialen Netzwerken veröffentlichen einige Menschen zu viel ohne sich über Folgen Gedanken zu machen.
Was würdest Du unsere Bundeskanzlerin fragen, wenn Du sie einmal treffen würdest?
Wie sie mit dem ganzen Druck und der Verantwortung die auf ihren Schultern lastet zurecht kommt.
Welche Persönlichkeit bewunderst du?
Walter Röhrl Ich hatte letzten Winter die Möglichkeit ihn persönlich kennenzulernen. Er ist trotz seiner ganzen Erfolge so bodenständig, freundlich und immer zu einem netten Gespräch bereit. Einfach ein Unikum.
Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen und warum?
Michèle Mouton, da sie in den 80er Jahren die Rallye Welt als Frau erfolgreich der Männerdomäne Paroli geboten hat. Ich denke das sie eine sehr starke und selbstbewusste Frau ist und man mit Sicherheit eine interessante und Inspirierende Gesprächspartnerin.
Die größten Leistungen der Menschheit?
Die Erfindung vom Rad.
Die größten Fehltritte der Menschheit?
Der glauben, das der Planet uns alleine gehört und wir ihn ohne an die Konsequenzen zu denken systematisch vernichten.
Dein Lebensmotto
Hakuna Matata (aus dem afrikanischen Swahili, bedeutet „es gibt keine Probleme/Schwierigkeiten“)
Wie stellst Du Dir das kommende Amtsjahr vor und was wünschst Du Dir für dieses?
Ich wünsche die Pfalz den Menschen näher bringen zu können, neue Kontakte zu knüpfen und neue Erfahrungen zu sammeln.

In unserer Datenschutzerklärung beschreiben wir den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite. Cookies dienen u.a. zur laufenden Optimierung unseres Services. Durch Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.

OK