Weinheim: 43-Jähriger unter Medikamenteneinfluss – flüchtet und widersetzt sich Polizei

Unter dem Einfluss von Medikamenten stehend, flüchtete ein Autofahrer am späten Dienstagabend in Weinheim vor einer Polizeikontrolle. Der 43-Jährige soll zuvor einen anderen Autofahrer überholt, ausgebremst und sich anschließend auf dessen Motorhaube gelegt haben, teilte die Polizei mit. Der Fahrer schloss sich im Auto ein und rief die Polizei zur Hilfe. Beim Eintreffen der Beamten sei der 43-Jährige in seinen VW gestiegen und mit über 100 km/h davon gerast, wobei er mehrere Ampeln bei Rotlicht überfuhr, eine Fußgängerin musste sich zudem in Sicherheit bringen. Die Fahrt endete schließlich auf dem Gelände einer Tankstelle. Im Verkaufsraum warf er mit Kanistern nach Polizisten, die ihn zuvor angesprochen hatten. Beim Versuch zu flüchten, rannte der Mann gegen eine Schiebetür und konnte von den Beamten überwältigt werden. Beim Anlegen der Handschellen, schlug der 43-Jährige um sich, stürzte mit dem Polizisten zu Boden und wurde schließlich mit Hilfe von weiteren Streifenbeamten festgenommen. Ein auf der Wache durchgeführter Alkoholtest verlief negativ. Der Mann wurde in ärztliche Obhut übergeben. (pol/sab)