Weinheim: Ab sofort mit barrierefreiem Hauptbahnhof

In Weinheim wurde am Samstag der barrierefreie Bahnhof offiziell eingeweiht. Außerdem ist die Station ab sofort ein Hauptbahnhof. Im Zuge der 2. Ausbaustufe der S-Bahn Rhein-Neckar wurden acht
Stationen entlang der Strecke Mannheim-Darmstadt S-Bahn-gerecht ausgebaut, dazu gehörte auch Weinheim. Der Ausbau umfasste die Erhöhung der Bahnsteige auf 76 Zentimeter sowie den barrierefreien Zugang der Bahnsteige mittels Rampen, geneigten Gehwegen und Aufzügen. Zudem erhielten die Bahnsteige ein Blindenleitsystem. Dies und weitere Modernisierungen hat Kosten von rund 8,7 Millionen Euro. Dabei übernehmen die Stadt Weinheim und der Rhein-Neckar-Kreis jeweils 1,63 Millionen, das Land Baden-Württemberg 1,88 Millionen und der Bund 3,57 Millionen Euro. Die Baukosten der acht Stationen für den gesamten Streckenabschnitt im ZRN zwischen Mannheim und Zwingenberg (-Darmstadt) betragen insgesamt 37,8 Millionen Euro und werden vom Bund gefördert. Die kommunale Seite übernimmt hiervon rund 9,4 Millionen Euro zuzüglich Planungskosten von voraussichtlich 12,5 Millionen Euro, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Der Weinheimer Hauptbahnhof liegt an der Main-Neckar-Bahn und ist Teil des Gesamtverkehrskonzeptes des Main-Neckar-Ried-Express und der künftigen S-Bahn Rhein-Neckar und verbindet die Orte entlang der Bergstraße mit Mannheim und Heidelberg im Süden sowie Darmstadt und Frankfurt im Norden. Das Fahrzeugkonzept des Main-Neckar-Ried-Express ist ebenso wie die S-Bahn Rhein-Neckar auf die Bahnsteighöhe von 76 Zentimeter über Schienenoberkante angelegt und ermöglicht damit einen stufenfreien Ein-/Ausstieg in die Fahrzeuge. (wg)