Weinheim: Feuerwerk für 40.000 Euro abgebrannt – keine Brandstiftung

Nach dem Brand einer Lagerstätte für Pyrotechnik am vergangenen Sonntag hat die Polizei keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Nach den Feststellungen eines Brandermittlers der Kriminalpolizei kommt als Brandursache Fahrlässigkeit oder ein technischer Defekt in Frage. Auch ist davon auszugehen, dass die offen stehende Zugangstür durch die Wucht der Explosionen nach außen gedrückt wurde. Durch den Brand wurde pyrotechnisches Material im Wert von ca. 40.000 Euro zerstört, der Gebäudeschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.(pol/mf)