Weinheim: Freudenberg-Konzern präsentiert durchwachsene Bilanz im Corona-Jahr 2020

Durchwachsen fällt die Bilanz des Weinheimer Mischkonzerns Freudenberg im Corona-Jahr 2020 aus. Wie das Unternehmen mitteilte, habe die Pandemie vor allem in den Sparten Auto, Maschinenbau und Textil tiefe Spuren hinterlassen. Der Umsatz lag mit 8,8 Milliarden Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 9,5 Milliarden. Das operative Ergebnis schrumpfte von 820 auf 670 Millionen. Dagegen überschritt die Sparte Reinigungsprodukte mit dem Markennamen Vileda erstmals die Umsatz-Marke von einer Milliarde Euro. Auch das Geschäft mit medizinischem Zubehör legte zu. Die Freudenberg-Gruppe beschäftigt weltweit knapp 48 000 Mitarbeiter – 1000 weniger als im Jahr zuvor. (mho/dpa)