Weinheim: Großaufgebot der Polizei trennt rivalisierende Gruppen

 

Tumultartige Szenen im Weinheimer Bahnhofsbereich riefen gestern am späten Abend ein Großaufgebot der Polizei auf den Plan. Nachdem gegen 23.30 Uhr zunächst nur eine Streifenwagenbesatzung den Tatort anfuhr, war schnell Verstärkung erforderlich, weil rivalisierende Gruppen aufeinander los gingen. Das berichtet die Polizei. Schlussendlich seien 30 Funkwagenbesatzungen, darunter auch Kriminalbeamte, Kräfte aus dem angrenzenden Südhessen sowie Hundeführer im Einsatz gewesen, ebenso zwei Gruppen Bereitschaftspolizei. Bekannt ist den Angaben zufolge bislang lediglich, dass es mehrere Verletzte gegeben hat. Ob die Aggressionen aus einer Gruppe von Feiernden heraus entstanden sei oder ob sich weitere, nicht geladene Personen Zutritt zu einer Veranstaltung verschaffen wollten und in der Folge Streit suchten, sei Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei. (mho)