Weinheim/Heidelberg: „Falsche“ Polizeibeamte festgenommen

Wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetruges kamen ein Mann und eine Frau im Alter von jeweils 21 Jahren in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Heidelberg stehen sieim dringenden Verdacht, zwischen April und Juli dieses Jahres gemeinsam mit weiteren Verdächtigen als „falsche“ Polizeibeamte in Weinheim, Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis, außerdem unter adnerem in Worms, Haßloch, Birkenau und Lampertheim viele ältere Personen um ihr Erspartes gebracht zu haben. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen sollen die beiden Festgenommenen einer von der Türkei aus agierenden Gruppe angehören, die meist ältere Frauen unter gefälschten Telefonnummern anruft und sich als Polizeibeamte der örtlichen Dienststelle ausgibt. Den Angerufenen wird vorgetäuscht, dass es aufgrund  eines geplanten Einbruchs erforderlich sei, Bargeld und Schmuck bis zur Festnahme der Täter sicherstellen zu lassen. Im Vertrauen darauf, mit der „richtigen“ Polizei zu sprechen wurden Bargeld, Schmuck und EC-Karten an Abholer übergeben. Mit den EC-Karten hoben die Tatverdächtigen Bargeld ab, nachdem die Opfer Ihnen die PIN übermittelt hatten. Es wird von einem Gesamtschaden von über 100.000 Euro ausgegangen.(pol/mf)