Weinheim: Landesturnfest eröffnet – Überraschungsgast Bülent Ceylan

„Schlagt Eich net, schlag liewer Purzelbäum.“ Diese Botschaft an rund 5000 Menschen bei der Eröffnung des Landesturnfestes in Weinheim am Mittwochabend kam von niemand Geringerem als dem Star-Comedian Bülent Ceylan, der als Überraschungsgast auftrat. Der Spaßmacher, der in Weinheim wohnt, eröffnete die Auftaktveranstaltung im Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion, das sich zum Turnfestzentrum verwandelt hat – bis zum Sonntag wird es ein Standort des Landesturnfestes sein. Ein weiterer Bühnenstandort befindet sich am Amtshausplatz mitten in der City.
Dieser Aufruf ähnelte den Worten, die Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard an die Turnfest-Besucher richtete. Der Rathauschef beschwor den „Weinheimer Geist“, der an den Turnfesttagen spürbar und als Botschaft ins Land gehen sollte: Die vereinende und integrative Kraft des Sports, die in der Gesellschaft eine verbindende Wirkung hat. „Wie in einer Mannschaft, in der jeder auf den anderen zählen kann“, so der OB. Er versprach: „Wir werden in den nächsten Tagen bis Sonntag alles tun, um für Euch die besten Gastgeber zu sein, die es im Land gibt.“

Wie Gerhard Mengesdorf, der Präsident des Badischen Turnerbundes, verwies er darauf, dass Weinheim im Vergleich zu den Vorjahres-Standorten eine kleine Stadt ist. Daher werde es „ein Landesturnfest der Weinheimer Art werden, der kurzen Wege, des Wiedererkennens und der persönlichen Note“. Weinheim sei eine Stadt des Sports, der Vereine und des Ehrenamtes. Bernhard ist überzeugt: „Alle werden sich hier wohl fühlen – und ein anderes Mal wiederkommen.“ Auch Volker Schebesta, Staatssekretär im baden-württembergischen Kultusministerium, sprach von der Bedeutung des Sports in der Gesellschaft.

Das Landesturnfest, das am Mittwoch begonnen hat, dauert bis zum Sonntag. Dabei werden sich fast 13 000 Teilnehmer in Wettkämpfen und sportlichen Wettbewerben messen. Dazu gibt es ein umfangreiches Spaß- und Kulturprogramm auf zwei Bühnen. Weinheimer Vereine betreuen ehrenamtlich rund 8000 Übernachtungsgäste in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden. Das Landesturnfest endet mit dem Turnerfestzug durch die Stadt am Sonntag, 3. Juni.  (kern/wg)