Weinheim: Passage in der Hauptstraße verraucht

In einem Geschäft in Weinheim gab es am Samstag einen kleinen Brand. Der Besitzer des Geschäfts hatte diesen beim Eintreffen von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst bereits unter Kontrolle gebracht. Da Holz und Plastik in Brand geraten waren, kam es zu einer starken Rauchentwicklung, die nicht nur das Ladengeschäft, sondern auch die kleine Passage leicht verrauchten. Daher mussten die Einsatzkräfte einen Lüfter in Stellung bringen, um den Brandrauch aus dem Geschäft und der Passage zu drücken. Damit der Rauch abziehen konnte, musste zudem der im Gebäude baulich vorgesehene Rauchabzug ausgelöst werden, so dass der Rauch aus den Oberlichtern entweichen konnte. Die Brandstelle wurde mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Während des Feuerwehreinsatzes musste die Straße zwischen Dürrestraße und Friedrichstraße für circa 30 Minuten für den Autoverkehr gesperrt werden. Verletzt wurde  laut Feuerwehr niemand. (fw /mpf)