Weinheim: Sieben Kandidaten bei OB-Wahl

Fünf Männer und zwei Frauen wollen bei der heutigen OB-Wahl Stadtoberhaupt von Weinheim werden. die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Um die Nachfolge des nach 16 Amtsjahren nicht mehr kandidierenden Rathauschefs Heiner Bernhard (60/SPD) bewerben sich der Bürgermeister der Nachbargemeinde Hirschberg, Manuel Just (39/parteilos) sowie die Weinheimer Stadträte Stella Kirgiane-Efremidou (52/SPD) und Carsten Labudda (42/Die Linke). Außerdem treten der Jurist und Gastronom Simon Pflästerer (34/Weinheimer Liste), der Polizist Oliver Kümmerle (48/parteilos) und der Chemielaborant Björn Leuzinger (29/Die Partei) an. Auch Fridi Müller (48/parteilos) kandidiert. Ein achter Kandidat wurde vom Wahlausschuss nicht zugelassen, da er die erforderliche Zahl von 50 Unterstützer-Unterschriften nicht vorlegen konnte. Weinheim ist die größte Kommune im Rhein-Neckar-Kreis. Bei der Wahl in der 45 300 Einwohner zählenden Großen Kreisstadt an der Bergstraße dürfen 34 981 Weinheimer abstimmen, darunter 3734 Erstwähler (von 16 Jahren an) und 2635 EU-Bürger. Als Favorit gilt der Hirschberger Bürgermeister Manuel Just, Chancen werden auch Stella Kirgiane-Efremidou eingeräumt.
Sollte kein Bewerber am Sonntag auf Anhieb mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erreichen, gibt es am 24. Juni eine Stichwahl. (mho/dpa)