Weinlese: „Sehr gute Qualität“ – Menge durchschnittlich

Die Winzer haben nach einer ersten Einschätzung des Deutschen Weininstituts sehr gute Qualitäten bei der diesjährigen
Weinlese erzielt. Der sonnige und trockene Spätsommer habe insgesamt hochreife und sehr gesunde Trauben hervorgebracht, teilte das Deutsche Weininstitut  mit. Die Erntemenge von 8,6 Millionen Hektolitern liege voraussichtlich in etwa im Schnitt der vergangenen zehn Jahre.  Die Mengen fielen regional aber stark unterschiedlich aus:Winzer an der Hessischen Bergstraße verbuchen ein Plus von 31 Prozent. In der  Pfalz liegen die Erträge um 1 Prozent unter beziehungsweise um 6 Prozent über dem langjährigen Schnitt. Der Sommer in diesem Jahr habe die Weinlese beschleunigt, da Sonnenschein und warmes Wetter die Trauben schnell hätten reifen lassen. Viele Betriebe hätten die Ernte bereits nach drei bis vier Wochen abgeschlossen, heißt es. (dpa/cj)