Wiesloch/Heidelberg: Angreifer auf Eiscafé-Gäste haben Hitler-Gruß gezeigt

Die Angreifer auf eine vorwiegend von türkischstämmigen Menschen besuchte Eisdiele in Wiesloch haben den Hitler-Gruß gezeigt und „Heil Hitler!“ gerufen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Heidelberg mit. Sie ermittelt gegen sechs Männer aus dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Kreis Karlsruhe, darunter ist auch ein Tarifangestellter der Polizei. Der 30 Jahre alte Mitarbeiter der Polizei wurde nach Angaben des Ministeriums freigestellt und von allen Aufgaben entbunden. Ihm könnte die Entlassung drohen, falls sich der Verdacht erhärtet. Wo genau er bislang tätig war, gab das Innenministerium aus Datenschutzgründen nicht bekannt. Den Männern werden Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung, das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung vorgeworfen. Gegen zwei mutmaßliche Rädelsführer der Attacke – 23 und 36 Jahre alt – wurden Haftbefehle erlassen, jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Bei dem Vorfall am Samstagabend waren fünf Besucher des Eiscafés leicht bis mittelschwer verletzt worden.(dpa/mf)