Wiesloch: Unfall auf der B3

Nahezu ungebremst auf einen Porsche fuhr am Sonntagvormittag  ein Kia-Fahrer auf der B 3 auf. Kurz zuvor hatte sich  ein Wildunfall ereignet, bei dem ein Reh von einem BMW erfasst wurde und verletzt  auf der Fahrbahn liegen geblieben war. Der Porsche-Fahrer wollte seine Hilfe anbieten, stoppte kurz, erkannte dann aber beim Wiederanfahren einen mit schneller Geschwindigkeit herannahenden Kia. Um einen Unfall zu verhindern, beschleunigte der Porsche-Fahrer zwar, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Kia-Fahrer aus Malsch fast ungebremst auffuhr. Er wie auch seine Beifahrerin klagten über  Verletzungen und wurden in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert.
Bei der Unfallaufnahme äußerte er, aufgrund des auf der Fahrbahn  liegenden Rehs den Porsche nicht wahrgenommen zu haben. Während am Porsche Sachschaden von 8.000 Euro entstand, schlägt der Schaden am  neuen Kia mit rund 20.000 Euro zu Buche. Ein Abschleppunternehmen transportierte den nicht mehr fahrbereiten Wagen schließlich ab. Der Porsche-Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzten; der verständigte Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier. feh