Wiesloch: Wohnhausbrand verursacht 100.000 Euro Schaden

Polizei und Feuerwehr wurde am frühen Dienstagmorgen ein Brand in einem Einfamilienhaus in Wiesloch gemeldet. Beim Eintreffen der Polizeibeamten hatten die Bewohner, zwei Männer im Alter von 64 und 38 Jahren und eine 32-jährige Frau, das Haus laut Polizeibericht bereits verlassen. Aus dem Keller war starke Rauchentwicklung feststellbar. Die Freiwilllige Feuerwehr Wiesloch hatte den Brand den Angaben zufolge rasch gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, Hinweise auf ein strafbares Verhalten hat die Polizei bislang nicht. Die Bewohner erlitten den Angaben zufolge leichte Rauchgasvergiftungen. Das Haus sei durch die starke Rauchentwicklung derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf fast 100.000 Euro geschätzt(pol/mf)