Wörth: 150.000 Euro Schaden bei Brand einer Doppelhaushälfte – Bewohner bleiben unverletzt

Beim Brand einer Doppelhaushälfte in Wörth ist am Freitagabend ein Schaden von 150.000 Euro entstanden. Eine 41-jährige Frau und ihre 5 Jahre alte Tochter, die sich während des Feuers im Haus aufhielten, retteten sich unverletzt ins Freie. Das Kind kam zur Beobachtung in eine Kinderklinik, die Frau sei in eine psychiatrische Klinik gebracht worden, so die Polizei. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. (rk/pol)