Wörth: Autofahrerin blitzt nach Unfall mit „Pralinen-Ausrede“ ab – 3,7 Promille

Mit einer fadenscheinigen Ausrede blitzte eine 45-jährige Autofahrerin nach einem Unfall auf einer Kreisstraße bei Wörth ab. Sie habe zuvor nur ein Glas Wein und eine Schokoladen-Schnapspraline schnabuliert. Wenig glaubwürdig, wie sich kurz darauf durch einen Atemalkoholtest der hinzugerufenen Polizeibeamten herausstellte. Dieser ergab einen Wert von 3,7 Promille. Vermutlich versuchte die Frau auf der geraden Strecke zu wenden, kam dabei von der Fahrbahn ab und setzte ihr Fahrzeug im Graben fest. Die Polizei beendet ihre Pressemitteilung wie folgt: „Ob jetzt der Wein oder die Praline ursächlich waren, war für die weiteren polizeilichen Maßnahmen nicht relevant. Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und das Fahrzeug abgeschleppt“ (pol/mj) Foto: Polizei