Wörth/Karlsruhe: Rheinbrücke am Wochenende voll gesperrt

Die Karlsruher Rheinbrücke wird an diesem Wochenende für Sanierungsarbeiten voll gesperrt. Die Sperrung beginnt in der Nacht zum Samstag um 0.00 Uhr und endet spätestens am Montag um 05.00 Uhr. Offen bleibt nach Angaben des Karlsruher Regierungspräsidiums der Weg für Fußgänger und Fahrradfahrer auf der bereits sanierten Nordseite der Brücke. Eine weitere Sperrung ist für das Wochenende vom 26. bis 28. Oktober vorgesehen. Auf der südlichen Fahrbahn soll eine Schicht hochfester verstärkter Beton aufgebracht werden. Während der Sperrungen fahren zusätzliche Zuge zwischen dem rheinland-pfälzischen Wörth und Karlsruhe. Die Bahn verfügt über eine eigene Brücke. Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits im September erledigt
werden. Zunächst mussten jedoch Schäden an der Stahlkonstruktion repariert werden. Ob die Brücke trotz der Verzögerung Ende des Jahres fertig wird, werde noch geprüft. Die Sanierung kostet rund zwölf Millionen Euro. Die 1966 eröffnete 292 Meter lange Schrägseilbrücke verbindet als einzige Brücke im Umkreis von 25 Kilometern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Ursprünglich war sie für 18 000 Fahrzeuge pro Tag geplant. Zuletzt wurde sie täglich von rund 80 000 Fahrzeugen überquert. Eine zweite Rheinquerung zwischen Karlsruhe und Wörth ist in Planung. (mho/dpa)