Wörth: Polizei bringt verirrten „Cowboy“ zu „Ranch“ zurück

Polizisten haben in der vergangenen Nacht einem verirrten Cowboy geholfen. Der 45-Jährige habe „wohl viel zu sehr dem Feuerwasser zugesprochen und fand nun die Ranch seines Cowgirls nicht mehr“, berichtete die Polizei. Nach einer Fastnachtsfeier war der verkleidete Mann auf der Suche nach seiner Wohnung in Jockgrim im Landkreis Germersheim umhergeirrt. Eine Anwohnerin rief schließlich die Polizei. Die brachte ihn „gesund auf seine Ranch“ zurück, wie es im Polizeibericht hieß. (dpa/lrs)