Wörth: Rechtsstreit um neue Rheinbrücke beendet – Widerrufsfrist verstrichen

Der Rechtsstreit um den Bau einer zweiten Rheinbrücke zwischen Wörth und Karlsruhe ist auf baden-württembergischer Seite endgültig beigelegt. Am 31. Juli lief die Widerspruchsfrist ab, wie der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg am Montag mitteilt. Im Juni hatten sich Vertreter der Stadt Karlsruhe, des Bundes für Umwelt und Naturschutz und des Landes Baden Württemberg auf einen Vergleich geeinigt. Die neue Brücke zwischen dem rheinland-pfälzischen Wörth und Karlsruhe soll etwa 1,4 Kilometer entfernt von der alten, völlig überlasteten Rhein-Querung entstehen. Die Einigung sieht unter anderem einen Geh- und Radweg und eine bessere Radanbindung an die alte Brücke vor. (lsw/mj)