Wörth/Südpfalz: Großbrand in Schaidter Sägewerk durch Selbstentzündung

Reste chemischer Substanzen dürften durch Selbstentzündung den Großbrand in einem Sägewerk im südpfälzischen Wörth ausgelöst haben. Das Feuer griff nach Polizeiangaben von einem Nebengebäude auf die Betriebshalle über, die in kürzester Zeit in hellen Flammen stand. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft liegen keine Hinweise auf Brandstiftung vor. Der Eigentümer versuchte den Brand mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Hierbei erlitt er schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Ludwigshafener BG-Klinik geflogen. Den Sachschaden geben die Ermittler mit 400 000 Euro an. (mho)