Wormatia Worms: Strafe für Skandalspiel gegen Pirmasens akzeptiert

Der VfR Wormatia Worms akzeptiert den Strafantrag des Fußball Regional-Verbandes Südwest wegen des skandalösen Heimspiels am 27. Oktober gegen den FK Pirmasens. Damit bekommt der Fußball-Regionalligist einen Punkt abgezogen sowie eine Geldstrafe von 6000 Euro aufgebrummt. „Im Hinblick auf die sportliche Situation (…) wiegt der Schritt der Anerkennung des Strafmaßes schwerer als die Anerkennung der beantragten Geldstrafe. Diese (…) nimmt jedoch keinen Einfluss auf die eigentlich rein sportlich verantwortete Tabellensituation“, heißt es in der Mitteilung der Wormatia. Und weiter: Der Austausch mit allen Beteiligten habe „aufgezeigt, dass der Verein weder in seinem Umgang mit der Fan-Szene noch in der Umsetzung des zwischen Verein und Polizei seit Jahren abgestimmten und gut funktionierenden Sicherheitskonzeptes fehlerhaft oder schuldhaft gehandelt hat. Es ist deutlich geworden, dass in Einzelfällen leider Einzeltaten Dritter weder im normalen Leben noch auf einem Sportgelände zu verhindern sind“. Nach dem Ausgleichstreffer der Gäste hatte ein Wormatia-Anhänger Pirmasens-Trainer Peter Tretter attackiert und verletzt. (wg)