Worms: Bundesagrarministerin Klöckner unterstützt Wormser Liebfrauenkirche

Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat die Schirmherrschaft der Liebfrauen-Stiftung in Worms übernommen, die für die laufende Restaurierung der gotischen Kirche gegründet wurde. Mit dieser Aufgabe trete die CDU-Politikerin die Nachfolge des 2017 gestorbenen Altkanzlers Helmut Kohl an, teilte das Bundesagrarministerium am Montag mit.
Vor dem Besuch der Ministerin sagte der Geschäftsführer der Stiftung, Harald Unselt, die umfassende Restaurierung der Kirche sei nach dem Start 2006 aus finanziellen Gründen mehrfach unterbrochen und im vergangenen Jahr wiederaufgenommen worden. Momentan werde an der Nordfassade gearbeitet, danach sei die Sanierung des Chors und von Teilen der Südfassade geplant. Für die bisherigen Arbeiten seien rund zwei Millionen Euro investiert worden, der noch ausstehende Finanzbedarf werde auf sechs Millionen geschätzt. Um weitere Spenden zu sammeln, vergibt die Stiftung
Rebstock-Patenschaften. Die im 15. Jahrhundert errichtete Kirche ist ringsum von Weinbergen umgeben, die der für den Massenmarkt entwickelten Marke „Liebfrauenmilch“ den Namen gaben. Inzwischen setzen die vier Winzer der Lage „Liebfrauenstift Kirchenstück“ auf Weine von gehobener Qualität.(dpa/lrs)