Worms: Flüchtling nach Sprung vom Balkon schwer verletzt

In einer Wormser Gemeinschaftsunterkunft sprang ein Flüchtling vom Balkon. Der 25-jährige Mann verletzte sich schwer. Der junge Afghane soll sich zusammen mit anderen Bewohnern in einem Zimmer im fünften Stock der Unterkunft aufgehalten haben. Von dort ging er auf den Balkon und sprang in die Tiefe.
Nach Informationen der Stadt ist er nach einer Operation außer Lebensgefahr. Wie es heißt, war der Mann seit Jahresbeginn wegen posttraumatischer Belastungsstörungen und Drogenmissbrauchs in psychologischer Behandlung. Für Oberbürgermeister Kissel zeigt der Vorfall, dass die Meldungen von Bundesebene, Afghanistan eventuell als sicheres Herkunftsland einzustufen, die Menschen in Angst versetze. Der 25-jährige habeeine Aufenthaltsgestattung bis Ende Februar des kommenden Jahres. Die zuständige Mitarbeiterin habe ihm auch erläutert, dass seine Chance auf einen Verbleib in Deutschland aufgrund seines Hintergrunds höher sei als die ander Flüchtlinge aus Afghanistan.
Wie es letztendlich zu den dramatischen Ereignissen in der Unterkunft kam, ist derzeit noch nicht bekannt(mf)