Worms: Fünf von elf gesperrten Sporthallen wieder freigegeben

Nach der Sperrung von elf Schulsport- und Gymnastikhallen in Worms wegen möglicherweise defekten Deckenkonstruktionen werden fünf Hallen wieder freigegeben. Ein externer Prüfingenieur und ein Statiker hätten nach eingehender Untersuchung Entwarnung gegeben, teilte die Stadt am Freitag mit. Bei
zwei anderen Hallen müsse die abgehängte Decke ausgebaut werden. In drei weiteren seien die Gerüste für eine Untersuchung bereits aufgebaut. Sobald wieder Gerüste verfügbar seien, werde außerdem noch eine andere Halle unter die Lupe genommen.
In einer Grundschule hatte sich kürzlich während des Unterrichts eine Decke gelöst, sie fiel aber nicht zu Boden. Ursache waren Latten in der Decke, die nicht geschraubt, sondern genagelt waren. Daraufhin hatte die Stadtverwaltung eine Überprüfung aller ähnlich verankerten Decken im Stadtgebiet angekündigt.
„Aktuell müssen wir davon ausgehen, dass es in den 60er und 70er Jahren gängige Methode war, abgehängte Holzdecken mit Nägeln zu befestigen“, teilte Baudezernent Uwe Franz mit. Insofern lasse sich nicht ausschließen, dass es auch in anderen Kommunen solche Konstruktionen gebe. Das Land habe die Situation aber im Blick.(dpa/lrs)